< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r.: Novomatic-Vorstandsvorsitzender Mag. Harald Neumann, Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, ecoplus Clustermanager Ing. Harald Bleier, ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki (© Thule G. Jug)

Enterprise 4.0 Forum stärkt digitalen Industriestandort Niederösterreich

25. November 2016 | 14:51 Autor: APA-OTS Österreich, Niederösterreich

Gumpoldskirchen (A) Wie kann man den Industriestandort Niederösterreich stärken und Fachkräfte am Arbeitsmärkte für zukunftsweisende Technologien mobilisieren? Mit diesem zentralen Thema befasste sich das erste Enterprise 4.0 Forum im Novomatic Forum.

Enterprise 4.0 ist eine gemeinsame Initiative von elf österreichischen Leitbetrieben, IMC FH Krems und der ecoplus-Clusterinitiativen Mechatronik und Kunststoff des Landes Niederösterreich. Im Rahmen von Enterprise 4.0 arbeiten die Partnerfirmen im Verbund mit führenden ForscherInnen und Studierenden intensiv bei Industrie 4.0 Themen zusammen. Ziel ist es, die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation besser zu verstehen sowie rasch und wirksam umzusetzen. Anhand von konkreten und innovativen Use-Case Projekten werden digitale Technologien eingesetzt und systematisch die Auswirkungen auf die Produktivität, das Geschäftsmodell, die Organisation und die Beschäftigten untersucht. Zum erfolgreichen Abschluss des ersten Projektjahres initiierte Novomatic als Mitglied des Projektes gemeinsam mit ecoplus und der IMC FH Krems das 1. Enterprise 4.0 Forum, mit dem Ziel, in einem offenen Dialog neue Ideen zur Stärkung der Region als attraktiven Industriestandort und Arbeitsmarkt entwickeln.

Dr. Klaus Niedl, Head of Group Human Resources der Novomatic AG und Gastgeber des Enterprise 4.0 Forum, freute sich über den erfolgreichen Auftakt der Veranstaltung: „Novomatic wollte mit dem Forum allen Beteiligten einen flexiblen Rahmen bieten, die einzelnen Projekte untereinander zu vernetzen, um erarbeitetes Know-how zwischen internen und externen Stakeholdern auszutauschen. Diese Messlatte wurde vollständig erreicht.“

Nach einem gemeinsamen Austausch und Diskussion der erarbeiteten Case Studies der elf Projektpartner eröffneten Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und Novomatic -CEO Mag. Harald Neumann das Enterprise 4.0 Forum für die rund 100 Teilnehmer, bestehend aus Vertretern der teilnehmenden Unternehmen, Unternehmensvertretern österreichischer Industriebetriebe sowie Studierenden der am Projekt beteiligten Universitäten und Fachhochschulen.

Teilnehmende Unternehmen sind neben der Novomatic AG auch Bene GmbH, buntmetall amstetten Ges.m.b.H., Doka Österreich GmbH, Franz Haas Waffelmaschinen GmbH, Georg Fischer Fittings GmbH, Hoerbiger Kompressortechnik Holding GmbH, Riegl Laser Measurement Systems GmbH, RIC (Regionales Innovations Centrum) GmbH, Test-Fuchs GmbH und Welser Profile GmbH.

Die Forschungspartner sind neben IMC FH Krems, FH Oberösterreich, Wirtschaftsuniversität Wien, Technische Universität Wien, FH St. Pölten, FH Wiener Neustadt.

Enterprise 4.0 ist ein Projekt der Clusterinitiativen Mechatronik und Kunststoff von ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH.

    Novomatic AG

    Wiener Strasse 158, 2352 Gumpoldskirchen, Österreich
    +43 2252 606-0

    Details

    ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH

    Niederösterreichring 2, Haus A, 3100 St. Pölten, Österreich
    +43 2742 9000-19600

    Details


    < Zurück zur Übersicht