< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwarzl, Dr. Johann Scheibenreiter (SSH), Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, DI(FH) Andreas Gebert (SSH), DI Dr. Andrea Edelmann (EVN) und Erwin Reischer (SSH).

Schmid Schrauben Hainfeld gewinnt Niederösterreichischen Innovationspreis 2019

12. November 2019 | 09:28 Autor: Schmid Schrauben Hainfeld Startseite, Niederösterreich

Hainfeld (A) Wieviel Innovation in einem so alten und auf den ersten Blick gewöhnlichen Produkt wie der Schraube stecken kann beweist Schmid Schrauben Hainfeld mit der RAPID Hardwood und sichert sich damit den Niederösterreichischen Innovationspreis in der Kategorie „Große und mittelständische Unternehmen“.

In einem Forschungsprojekt mit TU Graz und Pollmeier entwickelte Schmid Schrauben Hainfeld über einen Zeitraum von 2,5 Jahren und mit mehreren tausend Versuchen die RAPID Hardwood. Die erste, baurechtlich zugelassen, Holzbauschraube die im Laubholz wie Buche und Eiche ohne vorbohren verarbeitet werden darf.

Die Begründung der Jury:
Schmid Schrauben zeigt mit der RAPID Hardwood seine außergewöhnliche Lösungskompetenz. Das neue Produkt führt zu einer deutlichen Effizienzsteigerung für die Anwender und leistet darüber hinaus auch einen wesentlichen Beitrag zur Verwendung von nachhaltigen Baustoffen.

Wo liegt der Unterschied zur herkömmlichen Schraube?
Aktuell müssen Schrauben in Hartholz ab einer Länge von 80 mm vorgebohrt werden. Dies liegt vor allem an der höheren Dichte des Materials und den damit höheren Beanspruchungen die auf die Schraube einwirken. Durch die Veränderung einer Vielzahl an Parametern schaffte es Schmid Schrauben, die einwirkenden Kräfte zu reduzieren und damit eine direkte Verschraubung im Hartholz ohne Vorbohren zu ermöglichen. Diese patentierte Innovation stellt für die holzverarbeitende Industrie eine absolute Weltneuheit dar.

Warum benötigt man eine Hartholzschraube?
Auf Grund der klimatischen Veränderung ist bereits heute eine Veränderung der Zusammensetzung unserer Wälder erkennbar. Klassische Bauhölzer wie Fichte und Kiefer wandern immer weiter in höhergelegene sowie nördlichere Regionen und sind in unseren Breiten verstärkt von Schädlingen, wie etwa dem Borkenkäfer, betroffen. Der Umstieg in der Forstwirtschaft erfolgt von der reinen Fichten-Monokultur hin zu Mischwäldern. Damit gibt es in Zukunft wesentlich mehr Hartholz am Markt welches auch in der Bauwirtschaft eingesetzt wird.

Wo liegt der Nutzen von Hartholz?
Durch die höhere Festigkeit des Materials benötigt der Holzbau weniger Material um den gleichen Belastungen Stand zu halten im Vergleich zu Nadelholz. Diese Tatsache resultiert in wesentlich kleineren Querschnitten der Holzelemente und damit verbunden schlankere, elegantere und luftigere Konstruktionen. Für den Architekten und Statiker ergeben sich daraus neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Holzbauten.

Die Kosten/Nutzen Rechnung
Im Vergleich zu Nadelholz ist der Kubikmeter Hartholz wesentlich teurer – dies kann aber durch den niedrigeren Materialbedarf teilweise ausgeglichen werden. Der große Unterschied erfolgt in der Verarbeitung des Holzes. Die direkte Verschraubung von Nadelholz ohne Vorbohren ist auch bei größeren und für den Holzbau relevanten Dimensionen seit Jahren „State-of-the-Art“ mit Schmid Schrauben – bei Hartholz stieß man hier bisher an physikalische Grenzen. Bisher müssen Schraubenlängen von mehr als 80 mm mit Durchmesser von 8 mm vorgebohrt werden. Dies bedeutet einen zusätzlichen Arbeitsschritt und damit verbunden wesentlich mehr Arbeitszeit und höhere Kosten. Genau dieses Problem löst die RAPID Hardwood effizient.

    Schmid Schrauben Hainfeld GmbH

    Landstal 10, 3170 Hainfeld
    Österreich
    +43 2764 26 52

    Details


    < Zurück zur Übersicht