< Zurück zur Übersicht

Spannende Impulse zum hochaktuellen HR-Thema „Arbeiten in Teams“ lieferte die interaktive Online-Tagung TÜV AUSTRIA #hr campus am 9. Juli mit Franz Dengg (Coach und Businesstrainer, Franz Dengg e.U.), Herbert Steinhauser (Geschäftsführer, ISG Personalmanagement GmbH), Dipl.-Ing. Dr. Reinhard Willfort (Innovationsexperte, isn - innovation service network).

TÜV Austria lud zum #hr campus rund um "B-One: So formt man starke Teams"

17. Juli 2020 | 08:44 Autor: APA-OTS Startseite, Niederösterreich

Brunn am Gebirge (A) Was kann das HR-Management tun, damit alle an einem Strang ziehen? Spannende Impulse zum hochaktuellen HR-Thema „Arbeiten in Teams“ lieferte die interaktive Online-Tagung von TÜV Austria am 9. Juli. Interdisziplinäre Teamarbeit ist das Um und Auf moderner Organisationen. Immer mehr Arbeitgeber schreiben Teamfähigkeit als „Must-Have“ in ihre Stellenanzeigen. Und gerade jetzt, in Krisenzeiten, sind erfolgreiche Teams unbezahlbar, denn sie stärken das Unternehmen von Innen.

Was braucht es, um aus unterschiedlich denkenden Individuen eine gut funktionierende Mannschaft zu formen? Der renommierte Coach und Businesstrainer Franz Dengg erklärte, wie man Teams mit Mehrwehrt schafft und so das Unternehmen nachhaltig stärkt. Bei erfolgreichen Teams wurde bereits bei der Aufgabenverteilung auf die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Teammitglieder Rücksicht genommen und die Kompetenzen klar geregelt. Hohe Eigenverantwortung und gegenseitige Wertschätzung sind ebenfalls bedeutende Faktoren.

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser
Gute Teamarbeit beruht auf Vertrauen. „Das Selbstvertrauen jedes Einzelnen ist das beste Schmiermittel!“, gab sich der Team-Experte überzeugt. Dieses Selbstvertrauen darf jedoch nicht in Eigeninteresse ausarten. Eine einfache Formel belegt: Je höher das Eigeninteresse des Einzelnen, desto geringer das Vertrauen des Teams in den gemeinsamen Arbeitserfolg. Starke Teams funktionieren auch deshalb reibungslos, weil das Vertrauen untereinander (Beziehungsvertrauen) groß ist: Es fußt auf empathischem Zuhören, gegenseitigem Respekt und Win-Win-Denken. Auch interessant: Je höher die Diversität, desto höher die Qualität, aber auch das Konfliktpotential. Negative Folgen sind sinkende Loyalität, steigende Passivität und Stillstand.

Fazit: Halten Mitarbeiter zusammen und unterstützen sich gegenseitig, macht das Arbeiten viel mehr Spaß und die Produktivität steigt!

Wie eine starke Arbeitgebermarke den Unternehmen einen bedeutenden Marktvorsprung verschafft und wie aus den Geistesblitzen der Mitarbeiter innovative Unternehmen werden, stand ebenfalls am Programm.

Die TÜV Austria Akademie veranstaltete den Branchentreff für HR-Entscheider diesmal online. Die Vortragenden waren Franz Dengg (Coach und Businesstrainer, Franz Dengg e.U.), Herbert Steinhauser (Geschäftsführer, ISG Personalmanagement GmbH), Dipl.-Ing. Dr. Reinhard Willfort (Innovationsexperte, isn - innovation service network). Der Live-Chat im digitalen Seminarraum bot zudem viel Platz für Diskussion und Gedankenaustausch.


Den nächsten Termin des #hr campus finden Sie auch im Wirtschaftskalender der Wirtschaftszeit.

    TÜV AUSTRIA Akademie

    TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge
    Österreich
    +43 5 0454-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht