< Zurück zur Übersicht

Am 9.10. wurde der Spatenstich zum neuen Geschäftsgebäude gefeiert.

Neuer Unternehmensstandort MAPLAN in Kottingbrunn

13. Oktober 2015 | 08:24 Startseite, Niederösterreich

Kottingsbrunn (A) Die MAPLAN GmbH, ein weltweit führender Produzent von Spritzgießmaschinen für die Fertigung von Gummiformartikeln mit 220 Mitarbeitern, wird seinen Standort von Ternitz nach Kottingbrunn (NÖ) verlegen und eines der modernsten Werke dieser Art in Österreich errichten.

Arbeitsplätze bleiben in Österreich
"Aufgrund der weltweiten Wettbewerbssituation werden viele Mitbewerber verleitet, ihre Produktionsstätten in die Zielmärkte, besonders Asien, zu verlegen.", bedauert Ingrid Soulier, die Eigentümerin. "Wir investieren in Österreich", betont sie "und freuen uns sehr, dass wir durch diese Entscheidung für einen neuen Standort mit effizienten Produktionsmethoden die Arbeitsplätze in Österreich halten."

Die Optimierung des Gebäudegrundrisses bringt eine wesentliche Verbesserung der Prozessabläufe. "Möglich ist eine Verdoppelung der Kapazität.", erläutert Wolfgang Meyer, CEO.

Das neue Werk - ein großer Wurf
In der neuen Betriebshalle wird auf einer Fläche von 6.300 m2 eine State of the Art Fertigungsanlage errichtet. Die optimale Produktionskette sichert die Wettbewerbsfähigkeit langfristig ab. Das Bürogebäude, mit einer Nutzfläche von 2.700 m2 schafft Platz für die Verwaltung des weltweit agierenden Technologieführers, der eine Exportquote von 98% vorweisen kann. Die lichtdurchflutete Kantine bietet Platz für die Mitarbeiter und Geschäftspartner und öffnet sich einladend in die Grünanlage des Außenbereichs. Alternative Heiz- und Kühlsysteme sind den Eigentümern ein großes Anliegen. Um zum Umweltschutz beizutragen, sind eine Wärmepumpe und eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung vorgesehen.

Das erworbene 3 ha Grundstück wird zur Gänze verbaut. "Ein Ankauf von zusätzlichen Flächen ist bereits geplant" freut sich Philippe Soulier, Eigentümer, über die Zukunft des Projekts.

Ansprachen  

  • Maplan Eigentümer, Ingrid & Philippe Soulier
  • Maplan CEO, Wolfgang Meyer
  • Ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki  
  • Kottingbrunn Bürgermeister Dr. Christian Macho
  • Wirtschaftskammer NOE Vizepräsident Dr. Christian Moser  
  • Vertreter des Landeshauptmannes: Landesrätin Frau Dr. Petra Bohuslav (Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport)

Über Maplan
Das Unternehmen Maplan wurde 1970 im Süden Wiens unter dem Namen „Maschinen und technische Anlagen Planungs- und Fertigungs-Ges.m.b.H.“ als Engineering und Anlagenbauer gegründet. Der Bereich „Gummispritzgiesstechnik“ konnte ab 1993 mit der Übernahme der Werner & Pfleiderer Gummitechnik weiter ausgebaut werden. 
MAPLAN   deckt   die   unterschiedlichen   Anforderungen   des   Vulkanisierens   und   des Spritzgießens in der  Elastomerverarbeitung durch ein modulares Baukastenprinzip ab. Alle Antriebs-   (CoolDrive   II)   oder   Steuerelemente   (PC5000)   mit   integrierter   Cure1-Prozessoptimierung  kommen  für  beide  Verfahren  der  Elastomertechnik  zum  Einsatz,  um Präzision,   Wiederholgenauigkeit   oder   Verfügbarkeit zu   gewährleisten.   Für   das anwendungsgerechte  Verarbeiten  stehen  hochpräzise   FIFO-Spritzaggregate   aus  dem „Werksregal“  zur  Verfügung.  Die  Ausrichtung  und  Entwicklung  des  Maschinenprogramms von Maplan setzt generell auf energieeffiziente, prozesssichere und kompakte Lösungen zur Verbesserung der Wertschöpfung der Verarbeiter.
Das Maschinenprogramm umfasst Grundmaschinentypen in horizontaler, vertikaler und von unten  einspritzender  Bauform.  Die  Schließeinheitskonzepte  umfassen  dabei  sowohl vollhydraulische  und  hydromechanische  Einheiten  in Holmbauweise,  als  auch  C-Rahmen-Maschinen. Die lieferbaren Schließkräfte decken den Bereich von 150 kN bis 12.000 kN ab. Bezüglich  der  Spritzaggregate  umfasst  das  Lieferprogramm  unterschiedliche  Bauformen, größtenteils basierend auf dem FIFO-Prinzip, im Größenbereich von 20 ccm bis 26.000 ccm Dosiervolumen. 
Das  Unternehmen  fertigt  pro  Jahr  über  250  vertikale  und  horizontale  Elastomer-Spritzgießmaschinen.
Alle  mechanischen  Komponenten  der  Maschinentechnik stammen  aus  europäischer Fertigung mit entsprechend hohem Qualitätsniveau und Langlebigkeit. 
Der  Exportanteil  beträgt  98  Prozent.  Zusätzlich  zum  Produktionsstandort  in  Österreich  ist MAPLAN mit Service- und Verkaufsniederlassungen weltweit in über 60 Ländern vertreten.
Aktuell beschäftigt MAPLAN am Stammsitz in Ternitz/Niederösterreich 200 Mitarbeiter (weltweit rund 220 Personen) und realisiert einen Umsatz von 40 Mio. EUR (2015).

    • v.l. Dr. Christian Macho – Bürgermeister Marktgemeinde Kottingbrunn, Mag. (FH) Leopold Heidegger – Geschäftsführer Maplan GmbH (CFO), Bmstr. Dipl.-Ing. Matthias Prichzi – Goldbeck Rhomberg GmbH, Niederlassungsleitung Wien, Dr. Petra Bohuslav, Landesrätin Niederösterreich, Philippe Soulier – Geschäftsführer Soulier Management GmbH, Ingrid Soulier – Geschäftsführerin Soulier Management GmbH, DI Hermann Urschitz – Geschäftsführer GETEC Energie- und Gebäudetechnik GmbH, Mag. Andreas Pernsteiner – Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien - Firmenkundenbetreuung
      uploads/pics/151009_Kottingbrunn_Spatenstich_2_01.jpg
    • (Fotos: Maplan)
      uploads/pics/HrcyXs3lZR35BrWKcSXLUYgyXY2bspAqndAbspWzuio.jpg
    • Der geplante Unternehmensstandort (Bild: Goldbeck Rhomberg)
      uploads/pics/ZAE1rm3JYzlpFN93Wmf4hgzIaiYl1BHPYqghYr3xgMo.jpg

    Maplan GmbH | Ternitz

    Schoellergasse 9, 2630 Ternitz
    Österreich
    +43 2630 35 706-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht