< Zurück zur Übersicht

Mag. Michael Mack, MA, Prokurist bei Raiffeisen Immobilien und CEO von immonow

Österreichs erste Matchingplattform für Immobilien

20. Juni 2017 | 09:59 Autor: Raiffeisen Immobilien Vermittlung Österreich, Niederösterreich, Burgenland, Wien

Wien (A) Raiffeisen Immobilien launcht Österreichs erste Matchingplattform für Immobilien - Basis-Servicepaket für Vermieter kostenlos – Mieter zahlen fixe Matching-Fee – spezielle B2B-Pakete für Hausverwaltungen.

Raiffeisen Immobilien NÖ/Wien/Burgenland bringt mit „immonow.at“ frischen Wind in den österreichischen Immobilienmarkt: immonow ist die erste heimische Matchingplattform für Mietimmobilien. Ähnlich wie bei Online-Partnersuchplattformen werden Vermieter und Wohnungssuchende vollkommen digital anhand der von ihnen eingegebenen Profile bzw. Wunschkriterien zueinander geführt. Die Plattform will Vermietern eine bequeme und zeitsparende Alternative zum klassischen Vermietungsprozess bieten indem sie von zeitraubenden administrativen Tätigkeiten befreit. Zusatzservices wie Online-Terminkalender (zur Vereinbarung von Besichtigungsterminen), Bonitätsauskünfte oder Bewerbungstipps für Mieter sollen den Vermietungsprozess sowohl für Vermieter als auch Mieter vereinfachen und transparenter machen. Für Vermieter ist das Basis-Servicepaket von immonow kostenlos, das „Silver“-Paket inkl. zweier Bonitätsauskünfte und Verteilung des Inserates auf vier Immobilienplattformen schlägt mit € 99 pro Monat zu Buche. Wohnungssuchende zahlen nach erfolgreicher Vermittlung eine fixe Matching-Fee von € 300,--.

Innovation als Antwort auf geänderte Rahmenbedingungen
Bei Raiffeisen Immobilien NÖ/Wien will man mit dem neuen Service verstärkt junge, urbane Zielgruppen ansprechen, die vor allem im Segment Mietimmobilien für das klassische Makler-Business zunehmend schwieriger ansprechbar sind. Gleichzeitig baut das führende Immobilienmakler-Unternehmen Ostösterreichs mit immonow für die Zukunft vor. Mag. Michael Mack, MA, Prokurist bei Raiffeisen Immobilien und CEO von immonow: „Die Makler-Branche muss sich geänderten Rahmenbedingungen aktiv stellen: Unsere Antwort auf Digitalisierung und mögliche gesetzliche Veränderungen – Stichwort Bestellerprinzip - kann nicht „more of the same“ sein, sondern nur Innovation. Daher stellen wir von Raiffeisen Immobilien jetzt schon die Weichen um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

In Deutschland ist das sogenannte „Bestellerprinzip“ bereits gesetzlich verankert. Es besagt, dass der Immobilienmakler ausschließlich vom Auftraggeber zu bezahlen ist – im Fall von Mietobjekten also vom Vermieter. Demgegenüber erlaubt die Gesetzeslage in Österreich dem Makler derzeit noch, beiden Seiten Provision zu verrechnen.

Bequem online vermieten
Der Vermieter legt auf immonow seine Immobilie an und nennt die Kriterien für seinen Wunschmieter, z.B. hinsichtlich Alter, Beruf oder Familienstand. Die Immobilie wird automatisch auf 2-4 Immobilienportalen (je nach beauftragtem Leistungspaket) gleichzeitig inseriert. Interessenten finden das Inserat auf einem der Portale und bewerben sich online über immonow für eben diese Immobilie. Mittels des in Österreich einzigartigen Matching-Algorithmus wird dem Vermieter ein Ranking der Bewerber erstellt – die Übereinstimmung hängt dabei von den Angaben in den jeweiligen Profilen ab. Je besser der Mieter zum Wunschprofil des Vermieters passt, umso mehr Punkte erhält er. In übersichtlicher Form werden somit alle Bewerber dem Scoring nach sortiert. Über den integrierten immonow-Terminkalender können Besichtigungstermine mit passenden Interessenten gleich online vereinbart werden –so bleibt ausreichend Zeit für die besten drei bis fünf Wohnungsinteressenten.

„Mit immonow erspart sich der Vermieter nicht nur die mehrmalige Eingabe der Immobilie auf mehreren Immobilienportalen, sondern kann seine Wohnung rasch und einfach vermieten, ohne auch nur ein Telefonat geführt zu haben. Die gesamte Kommunikation wird digital über immonow abgewickelt. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch bares Geld!“ erläutert Mack.

B2B-Pakete: bis zu 90% Zeitersparnis für Hausverwaltungen
immonow bietet sein Service sowohl privaten Vermietern als auch Hausverwaltungen an. Für letztere offeriert die Plattform spezielle, zeitsparende B2B-Paketlösungen. Sie umfassen den automatischen Export von Mietwohnungen auf mehrere Immobilienportale, E-Mail-Roboter zur Beantwortung der Interessentenanfragen, die Bewertung und Sortierung der Interessenten durch den Matching-Algorithmus sowie einen Online-Terminplaner. Mack: „Hausverwaltungen können durch die Nutzung unserer Plattform bis zu 90% ihres Zeitaufwandes pro Vermietung einsparen, denn die Beantwortung und Qualifizierung von Interessentenanfragen übernimmt unsere Plattform.“ Abhängig von der Anzahl der über immonow vermarkteten Objekte und der benötigen Mitarbeiter-Zugänge belaufen sich die Kosten z.B. für 10 Objekte auf € 299,-- oder für 100 Objekte auf € 1.999,-- pro Jahr. Ein Testpaket für 10 Objekte und 10 Mitarbeiter-Zugänge gibt es für den ersten Monat gratis.

Bessere Chancen für Wohnungssuchende
Auch für Wohnungssuchende bietet die Plattform Vorteile. Mietinteressenten müssen sich nicht mehr mit lästigen Massenbesichtigungen herumplagen, da sie nur noch zu Terminen eingeladen werden, bei denen sich auch zum engen Favoritenkreis gehören. Nach dem Motto 'Time is money' bietet immonow günstige Fixpreise anstelle hoher Makler-Provisionen und bringt somit auch wesentliche finanzielle Vorteile gegenüber der Vermittlung über einen Immobilienmakler. Automatisierte E-Mail Benachrichtigungen sorgen für administrative Erleichterungen, so erinnert immonow beispielsweise rechtzeitig an anstehende Besichtigungstermine.

Noch mehr Service in Ausbaustufe 2
In einer zweiten Ausbaustufe sind weitere Zusatz-Services für Vermieter und Mieter geplant: So wird der Vermieter 360°-Videos seiner Immobilie über immonow beauftragen und online stellen oder Grundriss-Pläne digital optimieren können. Mieter sollen sich in Lagereports über die Infrastruktur der Umgebung ihres gewünschten Objektes informieren und Mietpreise vergleichbarer Objekte in der Nachbarschaft abfragen können. Frustfrei, schnell und transparent wird somit für Vermieter und Mieter ein angenehmer Vermittlungsablauf garantiert.

Immonow ist eine Kooperation der Raiffeisen Immobilien Vermittlung Ges.m.b.H. und des deutschen Startups immomio: immomio stellt die Software zur Verfügung, Raiffeisen Immobilien zeichnet für Vermarktung, Vertrieb und Usersupport verantwortlich.

    Raiffeisen Immobilien Vermittlung GesmbH

    F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien, Österreich
    +43 517 517-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht