< Zurück zur Übersicht

Dynamischer Spatenstich für den ersten Bauteil des Quartier Zentral in St. Pölten: v.l.n.r.: Ing. Christoph Gruber, Gruppenleiter Hochbau St. Pölten STRABAG; Bmst. DI (FH) Mario Hameseder, Technischer Bereichsleiter Hochbau Niederösterreich STRABAG; Mag. Matthias Stadler, Bürgermeister von St. Pölten; DI Alexander Budasch, Geschäftsführer der Semper Constantia Immo Invest; KR Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender VBV-Vorsorgekasse und Dr. Christian Bahn, Geschäftsführer von CORAG Real Estate. (Foto: © CORAG Real Estate/APA-Fotoservice/Bollwein)

Spatenstich in St. Pölten: Am Quartier Zentral fliegt schon die Erde

02. Mai 2017 | 13:31 Autor: Himmelhoch PR Österreich, Niederösterreich

St. Pölten (A) Unter der tatkräftigen Mithilfe von St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler fand der Spatenstich für den ersten Bauteil des Quartier Zentral statt. In der Maximilianstraße errichtet der Immobilienentwickler CORAG bis Mitte 2018 mit der STRABAG als Generalunternehmer 49 exklusive, besonders hochwertige Wohnungen für St. Pölten. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren 200 Wohnungen am Areal entstehen, die Projektsumme des Quartiers beträgt damit knapp 40 Millionen Euro.

Für den Investor des ersten Bauteiles, die Semper Constantia Immo Invest im Auftrag der VBV-Vorsorgekasse, ist der ehrgeizige Zeitplan wesentlich. „Diese Wohnungen sollen bis Mitte 2018 beziehbar sein“, sagt DI Alexander Budasch, Geschäftsführer der Semper Constantia Immo Invest.

Denn im Stadtentwicklungsgebiet Gesundheitsviertel wächst der Bedarf nach neuen Wohnungen stetig. Einerseits wird durch den 510 Millionen Euro teuren Ausbau des Klinikums bis 2018 und den Ausbau weiterer Gesundheitseinrichtungen Wohnraum für die Mitarbeiter notwendig, andererseits wächst der Wohnbedarf von Pendlern dank der neuen Hochleistungsstrecke nach Wien und Linz. Der Zuzug nach St. Pölten soll auch in den nächsten Jahren anhalten. Deshalb rückt St. Pölten nunmehr auch immer stärker in den Fokus großer Immobilieninvestoren.

Schwerpunkt liegt auf großzügigen Freiflächen
In der ersten Wohnhausanlage des Quartier Zentral am ehemaligen Jägerbau-Areal hat das Architekturbüro schneider+schumacher besonders hochwertige Mietwohnungen mit zwei bis vier Zimmern zwischen 49 m² und 140 m² designt. CORAG-Geschäftsführer Christian Bahn betont: „Wir haben bei diesen Wohnungen besonderen Wert auf großzügige Freiflächen gelegt. Außerdem sind alle Wohnungen Richtung Süden ausgerichtet.“ Alle 49 Wohnungen haben sonnige Terrassen, Eigengärten oder Loggien, die vier größten sogar eine exklusive Dachterasse. Besonders viel Liebe zum Detail haben schneider+schumacher auf die Gestaltung einer zentralen Grünfläche mit Kinderspielplatz gelegt. Insgesamt bietet die fünfstöckige Wohnanlage ca. 3.880 m² Nutzfläche.

    CORAG Real Estate Holding GmbH

    Wipplingerstraße 23, 1010 Wien, Österreich
    +43 1 9971288-12

    Details


    < Zurück zur Übersicht