< Zurück zur Übersicht

Monika Kovarova-Simecek, Leiterin des Masterstudiengangs Wirtschafts- und Finanzkommunikation der FH St. Pölten bei der fincom 2018. (Foto: FH St. Pölten/APA Fotoservice/Krisztian Juhasz)

Hat der Geschäftsbericht noch Zukunft? - 6. Symposium Financial Communications am 10. Juni

25. Mai 2021 | 15:31 Autor: FH St. Pölten Startseite, Niederösterreich

St. Pölten (A) Am 10. Juni 2021 findet das 6. Symposium Financial Communications (#fincom) – vormals Symposium Wirtschafts- und Finanzkommunikation – der Fachhochschule St. Pölten statt. Das diesjährige Thema der digitalen Fachkonferenz lautet "Data Reporting? What is the value of reports in a data-driven future?".

Seit 2015 tauschen sich bei der #fincom jährlich Expert*innen aus Praxis, Forschung und Hochschullehre zu den aktuellen Entwicklungen in Investor Relations, Finanzkommunikation und Corporate Reporting aus, vernetzen sich und gewinnen neue Insights und Inspiration für die Zukunft.

"Finanzkommunikation betrifft nicht nur die Financial Community, sondern sie erreicht in ihrer Wirkung letztlich jede und jeden Einzelnen. Daher möchten wir mit der #fincom auch die gesellschaftliche Dimension finanzrelevanter Themen aufzeigen", so Monika Kovarova-Simecek, Leiterin des Masterstudiums Wirtschafts- und Finanzkommunikation an der FH St. Pölten und Organisatorin des Symposiums.

"Dieses Jahr widmen wir uns insbesondere dem Thema Corporate Reporting und gehen den Fragen nach, ob und warum es Geschäftsberichte in einer digitalisierten und datengetriebenen Zukunft braucht sowie ob und welchen Mehrwert Geschäftsberichte haben."

Die Eröffnungsworte des Symposiums übernehmen dieses Jahr Christoph Boschan (CEO der Wiener Börse), Harald Hagnauer (Head of Investor Relations, Österreichische Post AG) und Susanne Roiser (Departmentleiterin, FH St. Pölten). Anschließend bietet Monika Kovarova-Simecek in ihrer Keynote einen Rückblick auf "250 Jahre Wiener Börse – 250 Jahre Finanzkommunikation".

Corporate Reports in der digitalen Stakeholderkommunikation
Christian Hoffmann (Universität Leipzig) und Thomas Scheinwiller (CCR Zürich) stellen als Einführung in das Schwerpunktthema den aktuellen Corporate Report Monitor vor. Eine Case Study des deutschen DAX-Konzerns Covestro zeigt danach praxisnah, wie ein Online-Geschäftsbericht als Instrument der digitalen Stakeholderkommunikation eingesetzt werden kann.

Dabei gehen die Vortragenden unter anderem auch den Fragen nach, welche Rolle Social Media für den Erfolg der Reporting-Strategie spielt und wie ein Geschäftsbericht heute am besten seine Zielgruppen erreichen kann.

Visualisierung von Finanzdaten
Der zweite Teil des Symposiums widmet sich dem Thema Daten und deren Visualisierung. Christina Stoiber (FH St. Pölten) zeigt, wie Daten durch Visualisierung auf unsere Wahrnehmung wirken (können).

Im Vortrag "Reporting to machines – womit Sie sich in 10 Jahren beschäftigen werden müssen" geht Tassilo Pellegrini (FH St. Pölten) der Frage nach, ob Maschinen die Bedeutung von Daten wirklich erkennen können und zeigt, dass das Potential von Daten noch lange nicht ausgeschöpft wurde.  

Wie sich unsere Welt in Zahlen abbilden lässt, zeigt die abschließende Visualisierungsvernissage des Master Studiengangs Wirtschafts- und Finanzkommunikation der FH St. Pölten. Dabei sehen die Besucher*innen nicht nur eine ganze Palette interaktiver Infografiken, sondern erfahren z. B. auch, wem "die Welt gehört".

Das 6. Symposium Financial Communications wird unterstützt von der Wiener Börse, C.I.R.A, IV NÖ, PRVA, nexxar, ÖFVA, Center for Corporate Reporting und dragonfly-finance.

  • Die Fachhochschule St. Pölten. (Foto: Martin Lifka)
    uploads/pics/FHSTP_c_Martin_Lifka_Photography__3__web2__1_.jpg

FH St. Pölten | Fachhochschule St. Pölten GmbH

Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten
Österreich
+43 2742 313228-0

Details


< Zurück zur Übersicht