< Zurück zur Übersicht

(v.l.n.r.): Raiffeisenbank Krems-Obmann DI Anton Bodenstein, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, ÖFB-Teamchef Marcel Koller, Obmann Mag. Erwin Hameseder, Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Rudolf Denk, Leiter der Raiffeisen-Bankstelle Mühldorf, und die Raiffeisenbank Krems-Geschäftsleiter Mag. Reinhard Springinsfeld und Dr. Herbert Buchinger (Foto Raiffeisen NÖ-Wien)

Raiffeisen NÖ-Wien feierte 130. Geburtstag

12. September 2016 | 08:16 Autor: APA-OTS Startseite, Niederösterreich, Wien

Mühldorf (A) Mit einem großen Fest in Mühldorf bei Spitz an der Donau/Niederösterreich feierte Raiffeisen NÖ-Wien mit Spitzenrepräsentanten von Raiffeisen und zahlreichen Gästen aus Politik, Kirche und Wirtschaft die Gründung der ersten Raiffeisenbank in Österreich vor 130 Jahren:
Im Jahr 1886 wurde in Mühldorf der erste „Spar- und Darlehenskassenverein“ eröffnet und damit der Grundstein einer sozial verantwortlich, sicheren und stabilen Genossenschaftsbank gelegt.

An der Spitze der Ehrengäste gratulierte der niederösterreichische Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der darauf hinwies, dass das Land Niederösterreich maßgeblich an der Gründung Raiffeisens vor 130 Jahren beteiligt war. „Die Raiffeisen-Idee ist heute so modern wie damals. Raiffeisen ist ein Rückgrat der niederösterreichischen Wirtschaft und ein wichtiger Partner – sowohl in der Kultur als auch im sozialen Bereich.“

Generalanwalt Dr. Walter Rothensteiner, Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen Holding NÖ-Wien, und Mag. Klaus Buchleitner, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, gingen gemeinsam auf eine „Zeitreise“ durch die vergangenen 130 Jahre. Begleitet wurden sie dabei von Raiffeisenbank Krems-Obmann DI Anton Bodenstein, Raiffeisenbank Krems-Geschäftsleiter Dr. Herbert Buchinger und Rudolf Denk, dem Leiter der Raiffeisen-Bankstelle Mühldorf.

„Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht finden. Unsere Werte sind – im Gegensatz zu Aktienkursen – seit 130 Jahren stabil. Genossenschaften sind kein Selbstzweck. Von unserer Wertschöpfung profitieren die Menschen, Gemeinden und die gesamte Wirtschaft“, betonte Raiffeisen-Generalanwalt Dr. Walter Rothensteiner.

„Die Ideen Friedrich Wilhelm Raiffeisens – modern interpretiert – sind heute ebenso gültig und erfolgsversprechend wie vor 130 Jahren“, betonte Obmann Erwin Hameseder. „Gerade heute, da die Wirtschaft scheinbar nur mehr den Gesetzen der globalen Märkte unterworfen ist und sich die Banken immer neuen regulatorischen Auflagen gegenüber sehen, zeigt Raiffeisen mit seinen genossenschaftlichen Werten:
Erfolg hat, wer sich einerseits den Besonderheiten unzähliger lokaler Märkte anpassen kann und andererseits die Kräfte bündelt, um gemeinsam schlagkräftig zu sein“, so Hameseder.

Auch Überraschungsgast Marcel Koller gratulierte der Raiffeisen-Familie zum 130-Jahre-Jubiläum: „Mit Raiffeisen haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der uns bereits langjährig – in guten und auch in schlechten Zeiten – unterstützt. Dafür möchte ich mich im Namen des gesamten ÖFB-Teams herzlich bedanken.“

  • Raiffeisen-Generalanwalt Dr. Walter Rothensteiner eröffnete die Feierlichkeiten (Foto Raiffeisen NÖ-Wien)
    uploads/pics/Raiffeisen-Generalanwalt-Dr.-Walter-Rothensteiner.jpg

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG

F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien
Österreich
+43 5 1700 900

Details


< Zurück zur Übersicht