< Zurück zur Übersicht

(Foto: emotion banking)

Umweltbundesamt und emotion banking suchen die nachhaltigsten Institute des Finanzsektors im DACH-Raum

29. Juni 2015 | 12:56 Autor: emotion banking Startseite, Wien, Niederösterreich

Baden (A) Banken und Versicherungen spielen eine besondere Rolle, wenn es darum geht, dem Klimawandel  und seinen Folgen entgegenzuwirken. Eine  unabhängige Jury aus Umweltbundesamt, Klima- und Energiefonds und BMLFUW kürt bei der victor Gala am 24. September die nachhaltigsten Institute des deutschsprachigen Raums. Bis zum 31. Juli sind Einreichungen in 10 Kategorien möglich.

Der Klimawandel ist allgegenwärtig, seine Folgen sind bereits spürbar. Starkregen, Stürme, Überschwemmungen, Dürreperioden, Hochwasserereignisse und schneearme Winter treffen auch Österreich. 

Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, kann dies noch präzisieren:- „Bis zu 8,8 Milliarden Euro pro Jahr wird der Klimawandel den Staat Österreich bis zum Jahr 2050 kosten, und das ist sogar eine vorsichtige Prognose. Wir müssen jetzt handeln, bevor die Auswirkungen nicht mehr beherrschbar werden. Der Finanzsektor kann den dringend notwendigen Systemumbau vorantreiben – oder auch behindern. Der victor Award holt nachhaltig engagierte Finanzinstitute vor den Vorhang und setzt damit  wichtige Impulse und Benchmarks.“

Als Investoren haben Banken und Versicherungen eine besondere Verantwortung und gleichzeitig auch maßgebliche Möglichkeiten, eine nachhaltige Klimazukunft mitzugestalten und Klimarisiken proaktiv zu steuern, denn die veränderten Umweltbedingungen wirken sich auf viele Sparten des Bank- und Versicherungsgeschäftes aus.

„Aus diesem Grund sucht das auf Finanzunternehmen spezialisierte Beratungsunternehmen emotion banking in Kooperation mit dem österreichischen Umweltbundesamt die nachhaltigsten Institute des Finanzsektors im deutschsprachigen Raum. „Sehen Sie es als große Chance für Ihre Bank, dem Markt zu zeigen, dass man auch in diesem Bereich Verantwortung übernimmt“, rät Dr. Barbara Aigner, Geschäftsführerin von emotion banking.

Ein lohnendes Ziel, meint auch die stellvertretende Produktionsleiterin vom Umweltbundesamt, Sabine McCallum: „Klimawandel ist zwar ein globales Phänomen, seine Folgen werden aber zunehmend auch für Unternehmen und Regionen spürbar. EntscheidungsträgerInnen sind daher gefordert, den Auswirkungen des Klimawandels vorausschauend zu begegnen, Risiken zu steuern und Chancen zu nutzen.“

Breitenwirksam belohnt wird das Engagement für eine nachhaltige Zukunft auf der victor® Gala am 24.09.2015 vor etwa 500 Gästen aus dem deutschsprachigen Raum. Auf der großen Bühne des Stadttheaters Baden werden neben den „Banken des Jahres“ auch die fünf nachhaltigsten Institute des Finanzsektors vorgestellt und durch die Experten-Jury prämiert.

Einreichungen sind in 10 Kategorien möglich. Die Themen reichen vom Klimaschutz bei Gebäuden und Mobilität über CO² freundliche Produkte, von umweltfreundlichen Kosteneinsparungen oder der Steigerung bei Arbeits- und Lebensqualität von Mitarbeitern und Kunden bis hin zu echten Klima- Innovationen, Projekten und Maßnahmen. Punkten kann man auch, indem die Mitarbeiter an manchen Tagen „zur Arbeit radeln“ oder indem Videokonferenzen CO² intensive Dienstreisen ersetzen. Den Ideen sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Den fünf Finalisten winkt ein ausführlicher Bericht ihrer Projekte in den Newslettern von emotion banking. Der Sieger wird zusätzlich in einem Magazin veröffentlicht. Die unkomplizierte Einreichung läuft online bis 31. Juli.

Die Jury: 
Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des  Klima- und Energiefonds, die stellvertretende Produktionsleiterin des Umweltbundesamtes Sabine McCallum, Vertriebsleiter Jürgen Schneider, ebenfalls Umweltbundesamt, und Sektionsleiter Christian Holzer vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Über emotion banking:
emotion banking ist ein Spin Off der Wirtschaftsuniversität Wien und seit rund 13 Jahren spezialisiert auf die Beratung und Betreuung von Unternehmen der Finanzbranche in der DACH-Region. Schwerpunkte sind: Strategie, Organisation, Vertrieb, Marketing und Führung. Zudem hat emotion banking mit victor eine umfassende Analyse ins Leben gerufen, bei der Unternehmen der Finanzbranche ein umfassendes Feedback über ihre aktuellen Stärken und Potenziale erhalten, mittels Benchmark einen Vergleich zum Wettbewerb in der DACH-Region erhalten und die Chance auf die Auszeichnung „Bank des Jahres“ haben.

    emotion banking® GesmbH

    Theaterplatz 5, 2500 Baden bei Wien
    Österreich
    +43 2252 254845-0
    office@emotion-banking.at
    www.emotion-banking.com

    Details

    CPB Software AG

    Vorgartenstraße 206c, 1020 Wien
    Österreich
    +43 1 42 701-0
    [email protected]cpb-software.com
    www.cpb-software.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht