< Zurück zur Übersicht

Das Team von Gatherer: Desirée Zottl, Aleksandar Palic und Michael Kräftner (Foto: Gatherer / Isabella Enigl)

AbsolventInnen der Fachhochschule St. Pölten setzen sich in der Startup-Szene durch

22. April 2016 | 13:54 Autor: Fachhochschule St. Pölten Startseite, Niederösterreich

St. Pölten (A) Im Rahmen des Förderprogramms „creative pre-incubator“ unterstützt die Fachhochschule St. Pölten Studierende und Alumni gemeinsam mit dem accent Gründerservice bei der Unternehmensgründung – und das mit großem Erfolg: Das Team der Terminfindungs-App „Gatherer“ konnte in der Puls4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ kürzlich die Investorinnen und Investoren von ihrer Geschäftsidee überzeugen und sich so ein wichtiges Investment sichern. Und Elisabeth Laa, Mitentwicklerin der Reise-App „citybirds“, setzte sich beim „Austria to Austin Student Startup Exchange Program“ gegen mehr als 700 BewerberInnen durch und fliegt im Juli für zwei Wochen nach Austin, Texas, um an einem intensiven Startup-Training teilzunehmen.

Die Bilanz seit dem Start des creative pre-incubator im Herbst 2014 ist mehr als erfreulich: Neben zahlreichen erfolgreichen Unternehmensgründungen konnten die Projektteams – allesamt Studierende oder Alumni der FH St. Pölten – auch dutzende Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben einholen und sich ein wichtiges Netzwerk in der Startup-Szene aufbauen. Während des zweisemestrigen Förderprogramms der FH St. Pölten in Kooperation mit dem accent Gründerservice erhalten die Startups individuelle Betreuung in Form von Workshops sowie Beratungs- und Coachingstunden und arbeiten mit Unterstützung von Expertinnen und Experten ihren Businessplan aus.

„Gatherer“ überzeugt bei Puls4-Show „2 Minuten 2 Millionen“
Mit ihrer Terminfindungs-App „Gatherer“ sind die GründerInnen Desirée Zottl, Michael Kräftner und Aleksandar Palic international auf Siegeskurs. Kennengelernt hat sich das Team während des Masterstudiums Digitale Medientechnologien an der FH St. Pölten, wo im Zuge einer Lehrveranstaltung auch die Idee für „Gatherer“ entstanden ist. Neben zahlreichen gewonnenen Preisen im In- und Ausland konnten sie nun auch die prominenten Investorinnen und Investoren der Puls4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ von ihrer App überzeugen und sich ein bedeutendes Investment in der Höhe von 100.000 Euro sichern. CEO Desirée Zottl begeisterte die Startup-Expertinnen und –Experten dabei auch mit ihrem perfekten Pitch. „Gatherer“ wurde 2014 als eines der ersten Projekte in den creative pre-incubator aufgenommen und im Rahmen des Programms gemeinsam mit erfahrenen Partnerinnen und Partnern weiterentwickelt.

Absolventin gewinnt Startup-Programm in USA
Elisabeth Laa, Absolventin des Bachelors Medienmanagement an der FH St. Pölten und Mitentwicklerin der Reise-App „citybirds“, konnte beim „Austria to Austin Student Startup Exchange Program“ überzeugen und fliegt im Juli als eine von 18 Gewinnerinnen und Gewinnern für zwei Wochen nach Austin, Texas, um an einem intensiven Startup-Training teilzunehmen. Ziel des Programms ist es, herausragende Studierende bei der Unternehmensgründung zu unterstützen und wichtige Kontakte zwischen Österreich und den USA zu fördern. Elisabeth Laa und ihre Teammitglieder der App „citybirds“ werden seit Herbst 2015 im Rahmen des creative pre-incubator unterstützt. Die App soll urbanen und weltoffenen Reisenden und Einheimischen mit ähnlichen Interessen eine gemeinsame Plattform bieten, um sich schnell und unkompliziert zu vernetzen.

„Ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich mit diesem Programm die Möglichkeit habe, meine Startup- und Entrepreneur-Skills auszubauen und ein Netzwerk über den Atlantik aufzubauen. Dieses Exchange-Programm ist eine einzigartige Möglichkeit für mich, ich habe bereits einige der anderen TeilnehmerInnen kennengelernt und freue mich schon sehr darauf, in diesen zwei Wochen etwas Großartiges mit ihnen gemeinsam zu erschaffen und Erfahrungen für’s Leben zu sammeln“, so Elisabeth Laa.

„Handwerkszeug für eine erfolgreiche Unternehmensgründung“
„Wir sehen es als eine unserer zentralen Aufgaben, unsere Studierenden nicht nur auszubilden, sondern sie auch auf dem Weg in die Berufswelt und bei der Unternehmensgründung zu unterstützen. Mit dem creative pre-incubator haben wir hier vor knapp zwei Jahren ein wichtiges Förderprogramm geschaffen, in dem ausgewählte Projektteams ihre Ideen mit Unterstützung von Expertinnen und Experten weiterentwickeln können, ihre Präsentationsfähigkeiten trainieren, wichtige Basics in den Bereichen Finanzierung, Markt und Vertrieb erlernen und sich so sozusagen das Handwerkszeug für eine erfolgreiche Unternehmensgründung aneignen“, erklärt Hannes Raffaseder, Prokurist und Leiter Forschung und Wissenstransfer an der FH St. Pölten. „Die beiden jüngsten Erfolge freuen mich außerordentlich und zeigen, dass der creative pre-incubator ein wichtiges Sprungbrett in die Startup-Szene ist.“

Auch das Team rund im „MotEx“, einer Software für einen Fahrschulsimulator, konnte bereits erste Erfolge verzeichnen und internationale Aufmerksamkeit gewinnen: Am 25. Mai werden sie ihr Projekt bei der 50. Langen Nacht der Industrie in Berlin präsentieren.

  • Fachhochschule St. Pölten (Foto: FH St. Pölten / Foto Kraus)
    uploads/pics/C149144_FH_Ostseite_Presse.jpg

FH St. Pölten | Fachhochschule St. Pölten GmbH

Matthias Corvinus - Straße 15, 3100 St. Pölten
Österreich
+43 2742 313228-0

Details


< Zurück zur Übersicht