< Zurück zur Übersicht

Dr. Clemens Demacsek übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der GDI 2050, Gebäudehülle+Dämmstoff Industrie 2050. (Fotocredit: GDI2050/Schuster)

Clemens Demacsek übernimmt Geschäftsführung der GDI 2050

17. Mai 2017 | 12:48 Österreich, Niederösterreich

Oberwaltersdorf (A) Dipl.-Ing. Dr. Clemens Demacsek (53), Geschäftsführer der Güteschutzgemeinschaft Polystyrol-Hartschaum (GPH), übernimmt ab sofort auch die Geschäftsführung der GDI 2050, Gebäudehülle+Dämmstoff Industrie 2050. Er folgt Mag. Franz Roland Jany, der aus persönlichen Gründen seine Tätigkeit für die GDI 2050 beendet hat.

Clemens Demacsek ist seit 2001 Geschäftsführer der Interessensvertretung und Verbandsorganisation der Styropor-Hersteller und -Rohstofflieferanten in Österreich. Neben der Qualitätssicherung ist der Energieexperte auch seit über 20 Jahren im Bereich des Wärmeschutzes von Gebäuden normativ tätig.

„Die GDI 2050 hat sich als Organisation und Interessensvertretung der Dämmstoff- und Fensterindustrie, sowie weiterer Hersteller aus dem Bereich der Gebäudehülle zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz im Gebäudebereich signifikant zu verbessern und zukunftsfit zu machen. Ziele, die sich mit jenen der GPH in Einklang befinden“, so Clemens Demacsek.

Dr. Clemens Demacsek übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der GDI 2050, Gebäudehülle+Dämmstoff Industrie 2050. (Fotocredit: GDI2050/Schuster)

    GDI 2050 | Gebäudehülle+Dämmstoff Industrie 2050

    Brückenstraße 3, 2522 Oberwaltersdorf, Österreich
    +43 2253 7277-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht