< Zurück zur Übersicht

Donau-Universität Krems startet im Oktober mit dem Master-Programm „Energy Innovation“

26. August 2014 | 15:40 Autor: Donau-Universität Krems Niederösterreich

Krems (A) Die Donau-Universität Krems hat sich als Weiterbildungs-spezialistin unter anderem im Energiesektor etabliert und damit auf den hohen Bedarf an Weiterbildung in der Branche reagiert. In erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Steiermark verbindet der Master-Lehrgang „Energy Innovation“ Wissenschaft und Praxis.

Er startet im Oktober 2014 neu und legt seinen Fokus auf das Wissen um ressourcenschonende Energieerzeugung in Verbindung mit Managementkompetenz.

Bildung, Innovation und Strukturwandel sind laut der Studie „Visionen 2050 – Chancen für Österreich“ des Instituts für Höhere Studien die zentralen Voraussetzungen, um kommende Herausforderungen zu bewältigen. Neue Energiemodelle zählen dabei zu den zentralen Faktoren, um langfristig sowohl wirtschaftlich wettbewerbsfähig zu sein, als auch gesellschaftlich nachhaltig zu agieren.

Den Wandel meistern
Inzwischen ist auch bereits einiges in Gang gekommen und die Wissenschaft hat die  zentralen Themen aufgegriffen: erneuerbare Energien, Smart Grids, energieeffiziente Mobilität, Gebäude, die Energie erzeugen, statt zu verbrauchen. Wie sich das nachhaltig planen und in die Praxis umsetzen lässt, wird im Universitätslehrgang „Energy Innovation“ der Donau-Universität Krems vermittelt. „Engagierte Fachleute wie etwa IngenieurInnen oder Consultants und MitarbeiterInnen aus Energieversorgungsunternehmen erhalten bei uns neben dem Fachwissen die Kompetenz, Projekte von der Planung bis zum Abschluss der Umsetzung und bei Bedarf auch darüber hinaus zu managen“, sagt Lehrgangsleiterin Dr. Andrea Höltl vom Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften. Im Lehrgang wird, wie in allen Programmen der Weiterbildungsuniversität, stark auf Trans- und Interdisziplinarität, auch bei den Studierenden, gesetzt. Mit dem Kooperationspartner, der Fachgruppe Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer Steiermark, wird die Expertise in Technik und Management gebündelt.

Schwerpunkte und Zielgruppe
Neben dem Fokus auf innovative Energietechnologien legt der Universitätslehrgang also besonderes Augenmerk auf die Erfordernisse von nachhaltigen Organisations- und Wirtschaftsformen. Neue Business- und Nutzungsmodelle, Tools und Strategien zur Unterstützung erforderlicher Veränderungsprozesse sollen AbsolventInnen zur Planung, Beratung und aktiven Gestaltung neuer Energiesysteme befähigen. „Energy Innovation“ richtet sich insbesondere an Personen in Ingenieurbüros und Beratungsunternehmen, die Haushalte, Unternehmen oder Kommunen  beraten und fachlich fundierte, wirtschaftlich umsetzbare Konzepte erstellen wollen.

Persönliche Beratung

InteressentInnen können sich am 10. September in Graz und am 11. September in Krems über alle MSc-Programme der Danube Business School informieren und beraten lassen.

Nähere Informationen zum Lehrgang unter: donau-uni.ac.at/energy  

„Energy Innovation Engineering und Management“

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester (90 ECTS)
Kosten: 14.900 Euro
Start: 22. Oktober 2014

    Donau-Universität Krems

    Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems
    Österreich
    +43 2732 893-6000

    Details


    < Zurück zur Übersicht