< Zurück zur Übersicht

Spezielle Rechtskompetenzen vermittelt ein neuer Lehrgang ab 2015 an der Donau-Universität Krems: Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, LL.M., Donau-Universität Krems (li.), und Dr. Christian W. Konrad, Konrad & Partners. (Foto: Konrad & Partners)

Internationale Experten als Vortragende in neuem LL.M.-Programm

10. Feber 2015 | 11:12 Autor: Donau Uni Krems Niederösterreich

Krems (A) Für den Master of Laws in „International Dispute Resolution“ konnte die Donau-Universität Krems in Zusammenarbeit mit der internationalen Schiedsrechtskanzlei Konrad & Partners namhafte und ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis auf dem Gebiet der Schiedsgerichtsbarkeit gewinnen. Das viersemestrige berufsbegleitende Weiterbildungsstudium startet erstmals im März 2015.

"Das Studium ist aufgrund der starken Praxisorientierung auf Juristinnen und Juristen mit dem Wunsch nach Spezialisierung in International Dispute Resolution zugeschnitten und richtet sich vor allem an RechtsanwältInnen, KonzipientInnen und WirtschaftsjuristInnen“, so Univ-Prof. DDr. Ratka, LL.M., Leiter des Departments für Wirtschaftsrecht und Europäische Integration an der Donau-Universität Krems.

Zu den Vortragenden zählen Personen aus der internationalen Schiedsrechtsszene: Der aus Slowenien stammende langjährige Generalsekretär der United Nations Commission on International Trade Law (UNCITRAL), Dr. Jernej Sekolec, sowie Prof. Alan Uzelac und Prof. Radu-Bogdan Bobei, renommierte Schiedsrechtsprofessoren aus Kroatien und Rumänien. Aus Österreich werden neben Rechtsanwalt Dr. Christian W. Konrad, Gründungspartner der Kanzlei Konrad & Partners, auch Dr. Manfred Heider, Generalsekretär des Schiedsgerichtes der Wirtschaftskammer, sowie Rechtsanwalt Dr. Christoph Liebscher, Experte in Dispute Management, vortragen.

Während der gesamten Ausbildung liegt besonderer Wert auf der Vermittlung interdisziplinärer Kompetenz. Nach Einführung in das Internationale und Europäische Wirtschaftsrecht wird neben den klassischen Gerichtsverfahren im internationalen Kontext insbesondere auf die internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Wirtschaftsmediation, aber auch auf Verhandlungsmanagement eingegangen. JuristInnen erhalten somit eine Ausbildung zu kompetenten ExpertInnen für Konfliktlösungen im internationalen Bereich. Die Kleingruppen und der modulare Aufbau geben den Studierenden die Möglichkeit, auf höchstem akademischem Niveau zu studieren.
"In Zusammenarbeit mit Dr. Konrad, einem der renommiertesten Rechtsanwälte im Bereich der Schiedsgerichtsbarkeit, können wir in bewährter Weise Wissenschaft und Praxis in dem neuen Studienprogramm ideal vereinen. Davon werden unsere TeilnehmerInnen besonders profitieren“, sagt Ratka. „Damit beweist das Department, welches auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, einmal mehr seine Vorreiterrolle in der juristischen Weiterbildung“, so Ratka weiter.

JuristInnen als Zielgruppe
Der Lehrgang startet im März 2015 und richtet sich an JuristInnen mit Interesse an International Dispute Resolution, vor allem an RechtsanwältInnen, RechtsanwaltsanwärterInnen (KonzipientInnen), WirtschaftsjuristInnen sowie AbsolventInnen rechtswissenschaftlicher Studien. Er schließt mit dem Master of Laws (LL.M.) ab. Die einzelnen Unterrichtsmodule werden berufsbegleitend in Krems absolviert. 90 ECTS, Kosten: 11.900 Euro

    Donau-Universität Krems

    Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Österreich
    +43 2732 893-6000

    Details


    < Zurück zur Übersicht