Trodat und Trotec mit Rekordumsatz von 289 Millionen Euro in 110-jähriger Unternehmensgeschichte

Trodat und Trotec mit Rekordumsatz von 289 Millionen Euro in 110-jähriger Unternehmensgeschichte
Norbert Schrüfer und Peter Köstler, CEO TroGroup

Wels (A) Die TroGroup (Trodat, Trotec) setzte ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2021 erfolgreich fort. 1912 als kleines Geschäft für Stempel in Wien gegründet, entwickelte sich das in Oberösterreich ansässige Familienunternehmen in den vergangenen 110 Jahren zu einem globalen Player im Stempel- und Lasergeschäft mit 44 operativen Tochtergesellschaften in 150 Ländern. Mit 289 Millionen Euro erzielte die TroGroup im Geschäftsjahr 2021 den höchsten Umsatz ihrer Unternehmensgeschichte und beschäftigte mehr als 1.900 Mitarbeitende.

„2022 ist unsere Unternehmensgruppe 110 Jahre jung. Trodat feiert 110-jähriges Jubiläum und Trotec blickt auf stolze 25 Jahre zurück. Die konsequente Expansionsstrategie, die kontinuierliche Stärkung der Innovationskraft und die Weiterentwicklung der Produkte in unterschiedlichen Geschäftsfeldern tragen seit jeher maßgeblich zum Erfolg von Trodat und Trotec bei. Dass wir mit einem Umsatzrekord in unser Jubiläumsjahr starten konnten, ist besonders erfreulich“, sagt Norbert Schrüfer, CEO der TroGroup. Im Geschäftsjahr 2021 steigerte die TroGroup den Gesamtumsatz um über 17 Prozent zum Vorjahr auf 289 Millionen Euro (GJ 2020: 246 Millionen Euro) und um 7 Prozent auch gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 (GJ 2019: 270 Millionen Euro). Sämtliche Investitionen in der Höhe von über 15 Millionen Euro wurden erneut aus dem Cashflow finanziert. Sowohl im Geschäftsbereich Stempel (135 Millionen Euro Umsatz) als auch beim Laser (154 Millionen Euro) wurde ein Rekordumsatz verzeichnet, und das trotz fordernder Rahmenbedingungen.

„Das Jahr 2021 war von einem schwierigen und unberechenbaren gesamtwirtschaftlichen Umfeld mit hohen Rohstoffpreisen, schwieriger Rohstoffverfügbarkeit sowie Kapazitätsengpässen bei Frachtraum gekennzeichnet. Unser Dank gebührt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz in fordernden Zeiten“, so Peter Köstler, CFO der TroGroup. In 44 operativen Tochtergesellschaften in 150 Ländern der Welt waren zum Stichtag 31.12.2021 insgesamt 1.963 Beschäftigte für die TroGroup tätig (GJ 2020: 1.868), davon 587 in Österreich (GJ 2020: 580).

Trotec: Technologieführer in schnell wachsenden Märkten
Mit einem Rekordumsatz in der Höhe von 154 Millionen Euro hat Trotec im Geschäftsjahr 2021 erstmalig die 150-Million-Euro-Umsatzmarke geknackt. Bei der Verwirklichung der Trotec Vision „Home of all Laser Users“ (ein Zuhause für alle Laserkunden) ist die Digitalisierung ein wesentlicher Treiber. Mit dem Launch der neuen Website sowie eines neuen Webshops für Österreich und Deutschland, der bis Jahresende weltweit ausgerollt wird, bietet Trotec seinen Kunden eine noch bessere User Experience und setzt kontinuierlich die Standards in der Branche. Mit der eigenen Betriebssystem-Software „Ruby“, die nun beim Flaggschiff Produkt „Speedy400“ sogar mit einem neuartigen Kamerasystem zur automatischen Erkennung der Objektposition verbunden ist, sorgt Trotec nicht nur für eine einfachere Bedienung, sondern auch für schnellere Workflows. Um den Zukunftsmarkt Asien künftig noch intensiver betreuen zu können, wurde eine neue Vertriebs- und Serviceniederlassung in Singapur gegründet, die als zentraler Hub für Kunden im gesamten asiatischen Raum fungiert.

Trodat: Ausbau der globalen Marktführerschaft
Trodat konnte auch im Jahr 2021 in nahezu allen Ländern der Welt Marktanteile gewinnen und die globale Marktführerschaft bei Selbstfärber-Stempeln weiter deutlich ausbauen. Die permanente Weiterentwicklung des Produktportfolios sowie die laufende Optimierung der Vertriebs- und Logistikprozesse tragen wesentlich zum Wachstum bei. Mit dem bis dato größten Bauvorhaben in der Trodat Unternehmensgeschichte, einem Zubau für das chinesische Werk Xiamen, wurden im Jahr 2021 die Weichen für die weiterhin erfolgreiche Bearbeitung des Wachstumsmarkts Asien gestellt. Mit einem Investitionsvolumen von rund 6 Millionen Euro wurde die bestehende Produktionsfläche auf dem neuesten Stand der Technik in ressourcen- und umweltschonender Bauweise verdoppelt. Die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant.

Walter Just Technikum als klares Bekenntnis zum Standort Oberösterreich
Nach dem im Juni 2021 erfolgten Spatenstich für den Bau eines zusätzlichen Produktionsgebäudes am Trodat Headqarters-Standort Wels erfolgt im September 2022 die planmäßige Eröffnung des nach dem Firmengründer benannten Gebäudes. Das Walter Just Technikum verfügt über eine Fläche von
2.000 m2 und wird neue Heimat für den Werkzeugbau und die Betriebsmittelkonstruktion sowie für das neue Ausbildungszentrum mit Lehrwerkstatt. Rund 4 Millionen Euro wurden in das Gebäude investiert, das nach neuesten technischen Standards erbaut und in nachhaltiger Bauweise mit adiabatischer Kühlung, Gründach und PV-Anlage ausgestattet wurde. Künftig wird wieder vermehrt auf das Insourcen von hochwertigen Entwicklungs- und Produktionsprozessen aus der DACH-Region zur Herstellung von Spritzgießwerkzeugen fokussiert, um die lokale Wertschöpfung zu steigern. Die bisherigen Ausbildungsplätze werden von derzeit 15 auf dann gesamt 30 Lehrstellen verdoppelt. Norbert Schrüfer, CEO TroGroup: „Mit der Investition in das Walter Just Technikum setzen wir ein klares Bekenntnis für die Zukunft des Standortes Wels. Besonders freue ich mich, dass wir in der neuen Lehrwerkstatt doppelt so vielen jungen Menschen wie bisher einen Ausbildungsplatz anbieten können.“

Ausblick 2022
Trotz eines guten Starts in das Jahr 2022 ist die Einschätzung zur weiteren Entwicklung von hohen Unsicherheiten, insbesondere durch den Ukraine-Konflikt und COVID-19-bedingte Lockdowns (wie aktuell in China), geprägt. Die angespannten Lieferketten sowie die Teileverfügbarkeit bleiben genauso wie die Kostensteigerungen bei Energie, Transport und Produktionsmaterial weiterhin herausfordernd. „Der Start in unser Jubiläumsjahr 2022 ist operativ geglückt. Die Auftragslage ist auf einem sehr guten Niveau und für die nächsten Monate gesichert. Der weitere Geschäftsverlauf der TroGroup hängt jedoch wesentlich von der generellen Wirtschaftsentwicklung ab. Ich bin aber zuversichtlich, dass unsere exzellenten Teams auf der gesamten Welt die aktuellen Herausforderungen meistern werden“, so CEO Norbert Schrüfer.

„Als Familienunternehmen legt die TroGroup besonderen Wert auf die langfristige Ausrichtung des Unternehmens. Bei allen Vorhaben ist es daher stets unser Ziel, die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit abzusichern und zu bewahren“, so CFO Peter Köstler. „Unter diesem Blickwinkel wollen wir auch die kommenden Jahrzehnte für die TroGroup zu einer Erfolgsgeschichte werden lassen“, ergänzt Schrüfer.

Die TroGroup
Unter dem Dach der TroGroup GmbH ist die Unternehmensgruppe mit der Marke Trodat im Bereich Stempelerzeugung sowie mit der Marke Trotec im Laserbereich weltweit führend tätig. Trodat ist größter Stempelproduzent der Welt und Trotec Weltmarktführer für Laserplotter zum Gravieren, Schneiden und Markieren. Die TroGroup erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz in der Höhe von 289 Mio. Euro und beschäftigte rund 1.970 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 44 internationalen Tochtergesellschaften weltweit, davon rund 590 Personen in Österreich. Die Unternehmensgruppe ist in mehr als 150 Ländern präsent, die Exportquote beläuft sich auf über 97 Prozent. Sitz der TroGroup ist Wels in Oberösterreich, wo sich auch der wichtigste Produktionsstandort der Stempelerzeugung inklusive Forschung und Entwicklung befindet. Produktions- und Vertriebsstandort von Trotec ist in Marchtrenk, etwa 2 km von Wels entfernt. Die TroGroup GmbH befindet sich zu 74,9% im Besitz der Müller-Just-Familienstiftungen und zu 25,1% im Besitz der Eigentümer der niederösterreichischen ImWind Gruppe.

 

TroGroup Gmbh

  Linzer Straße 156, 4600 Wels
  Österreich
  +43 7242 239-0

Könnte Sie auch interessieren