< Zurück zur Übersicht

Niederösterreichische Jung-UnternehmerInnen erhalten Unterstützung durch Mentoring-Programm

24. Feber 2017 | 10:05 Autor: RIZ Niederösterreich Österreich, Niederösterreich

St. Pölten (A) Zur „Industry-Start-Up-Lounge“ luden das RIZ, Niederösterreichs Gründeragentur, und die Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV NÖ), um die fünf erfolgreichen Mentoring-Partnerschaften (5 RIZ-Mentées und 5 IV NÖ Vorstandsmitglieder) im Rahmen des ersten IV NÖ-RIZ-Mentoring-Programmes auszuzeichnen und das neue Mentoring-Programm 2017 zu starten. Inhalt des Abends mit über 70 TeilnehmerInnen war neben dem Mentoring das brandaktuelle Thema Business Angels und Private Equity.
 
„Wir wissen, was sich junge Unternehmerinnen und Unternehmer im und vom Land Nieder-österreich wünschen“, eröffnete Wirtschaftslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav in ihrem Inter-view den spannenden Abend: „Beratung bei unternehmerischen Fragestellungen, Zugang zu Netzwerken und Kapital. Wir bieten in Niederösterreich Maßnahmen, die genau auf diese Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Das IVNÖ-RIZ-Mentoring-Programm ist eine dieser Maß-nahmen. Ich gratuliere den erfolgreichen Mentoring-Paaren zu ihren gemeinsamen Erfah-rungen und wünsche ihnen weiterhin gute Anknüpfpunkte und unternehmerischen Erfolg!“.

IV NÖ Präsident Thomas Salzer schloss sich der Gratulation an und gab einen Einblick in die Bedeutung des Austausches: „Unsere niederösterreichischen Industriebetriebe sind der er-folgreiche Wachstumsmotor des Landes und wollen das auch bleiben. Erfolg entsteht nicht nur aus Tradition, sondern auch durch Innovation. Eine Mentoring-Partnerschaft zwischen erfahrenen Führungskräften der Industrie und innovativen Gründerinnen und Gründern ist für beide Seiten wichtig, um neue Perspektiven zu bekommen – genau das hält den Indust-riestandort Niederösterreich dynamisch“.

Das vielfältige Programm des Abends bot einen Einblick in die Niederösterreichische Start-Up Szene mit ausgewählten JungunternehmerInnen als Mentées, Mentoren aus der IV Nie-derösterreich, private und institutionelle Business-Angels sowie Informationen zu Private Equity Programmen.

Im Interview mit IV NÖ GF Mag.a Michaela Roither und RIZ GF Mag.a Petra Patzelt erzählten Mag. Norbert Zimmermann (Berndorf AG) und Ing. Mag. Hubert Schuhleitner von ihren Er-fahrungen und Ambitionen als Business Angels, danach informierten DIin Dr.in Doris Agneter (tecnet equity NÖ) und DI Bernhard Sagmeister (aws, Austria Wirtschaft Service) über die speziellen Angebote für Start-Ups und Business Angels im Bereich Finanzierung.
Beim Feedback des IVNÖ-RIZ-Mentoring-Programm 2016-Paares Bernhard Weißenböck (WeißenböckMaschinenbau) und Günter Idinger (Eaton GmbH) wurde deutlich, dass der spannende Austausch weit über das fachliche Gespräch hinausging.

Im Rahmen der „Industry-Start-Up-Lounge“ wurden jene fünf Projekte geehrt, die im ersten IVNÖ-RIZ-Mentoring-Programm 2016 insgesamt neun Monate lang  eine Mentoring-Partnerschaft eingegangen sind.

Neben der Verleihung der Urkunden an die erfolgreichen Mentoring-Paare nutzten acht in-novative (Jung-)UnternehmerInnen, die vom RIZ, der Niederösterreichischen Gründeragen-tur bei ihrer Unternehmensentwicklung begleitet und unterstützt werden, den Abend, um sich mit einem Video-Pitch den VertreterInnen der Industriellenvereinigung Niederösterreich und der Jungen Industrie NÖ vorzustellen und damit die Basis für ein perfektes Match-Making Mentor-Mentée zu schaffen. Noch im Frühjahr 2017 wird das Matching stattfinden und damit die neunmonatige gemeinsame Mentoring-Partnerschaft beginnen.

Hintergrundinformationen zum IVNÖ-RIZ-Mentoring-Programm:
Das IVNÖ-RIZ-Mentoring-Programm steht für einen gegenseitigen Erfahrungs-Austausch zwischen IV NÖ MentorInnen (Erfahrene Unternehmenspersönlichkeiten aus der Industrie) und ausgewählten Mentées (UnternehmerInnen/GründerInnen von kleineren industrienahen Betrieben). Dabei lernen die Mentées erfahrene Unternehmerpersönlichkeiten kennen und  erhalten Einblicke in die Unternehmensstrategie von größeren Betrieben, die MentorInnen bekommen dadurch Zugang zu neuen, innovativen Ideen und Entwicklungen.

Die 8 Mentées des IVNÖ-RIZ-MENTORING-PROGRAMM 2017

Alfred BEILSCHMIDT / Bezirk St. Pölten (Land)
„2Energy“
Wirbelschichtfeuerung ist eine spezielle Art der Verbrennung, die bisher nur in Großanlagen erfolgreich eingesetzt wird. Die technische Herausforderung für den Einsatz in Mikroblock-Heizkraftwerken liegt im Verkleinern der Kraftwerkstechnik der Wirbelschicht durch Senkung der nötigen Startenergie und der Implementierung eines Stirlingmotors. Durch ein neuartiges – bereits zum Patent eingereichtes – Startverfahren ist es nun möglich, die üblicherweise langen Startzeiten des Wirbelschichtverfahrens zu verkürzen und die dafür nötige Energie drastisch zu senken.

Christoph BERGER, Tobias OFENBERGER, Michael ZETTEL  / Bezirk Scheibbs
treepol
Bei diesem Team handelt es sich um 3 junge HTL-Absolventen, die ein Batteriemanagement-system entwickelt haben, das die korrekte Ausbalancierung der einzelnen Zellen sicherstellt die Visualisierung dieser Daten ermöglicht. Es ist dies eine Kombination aus Hardware und Software, die als Prototyp weitgehend fertig entwickelt wurde.

Günter EDER  / Bezirk Wr. Neustadt (Land)
Quantoras
Quantoras ist ein Startup mit Firmensitz in Oberpiesting/Waldegg in NÖ. „Wir haben ein System entwickelt, bei dem wir Unternehmen Benchmarks für den Materialeinkauf bieten. Das Besondere ist, dass unsere Programme BigData aus dem Web nutzt, die wir zu SmartDa-ta für die Einkaufsabteilungen transformieren. Unsere Benchmarks basieren auf realen An-geboten von Lieferanten. Die Unternehmen die unsere Benchmarks nutzen, können sofort beim besten Anbieter bestellen, da wir diese Daten liefern. Das bedeutet wir bieten eine Lösung für den Einkauf um vom traditionellen operativen Einkauf zum strategischen Einkauf zu kommen. Damit kann der Unternehmenserfolg unserer Kunden langfristig abgesichert werden. Darüber hinaus ermitteln wir Herstellkosten für die eingekauften Materialien. Ein bisher lediglich in der Automotiv-Industrie eingesetztes strategisches Tool.

Christopher GRANITZER / Bezirk Mödling
TouchToTie
Herr Granitzer hat ein neuartiges Verschluss-System entwickelt: Schnell, stark und sicher!

Oliver PESENDORFER / Bezirk Amstetten
McCube
McCube ist das smarte modulare Fertighaus aus Niederösterreich, das sich flexibel an die Wohn- und Lebenssituation seiner Bewohner anpasst. Durch die ausgeklügelte energetische Modulbauweise kann ein McCube individuell zusammengestellt und frei nach dem Motto „anbauen – umbauen – abbauen“ später einfach vergrößert oder verkleinert werden. Zudem ist ein McCube mobil und kann bei Bedarf jederzeit seinen Standort wechseln.

DI (FH) Markus SCHLOSSER / Bezirk Neunkirchen
Mexbert    
Es handelt sich um ein Maschinenbauunternehmen für Industrieanlagen, das derzeit seine Kapazitätsgrenzen erreicht hat und eine Standortvergrößerung plant und auch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen wird.

DI (FH) Thomas TRITREMMEL /Bezirk Mödling
TeDaLoS
TeDaLoS ist ein System zur Mobilen Fern-Bestandsüberwachung im Lager/Logistik-Bereich.
Dieses System sieht vor, dass Waren auf drahtlosen TeDaLoS Sensoreinheiten transportiert und gelagert werden. Dabei werden Informationen hinsichtlich Temperatur, Position und Bestandsdaten an die TeDaLoS Cloud übertragen. Der Lieferant sieht dabei die vorhandene Menge, Verbrauchswerte und Reichweite seiner Kunden. Das System bestellt intelligent und automatisch nach.

Lena Weichselbaum, MA / Bezirk Waidhofen/Ybbs
TeaMORE
Lena Weichselbaum erdachte und produziert mit TeaMORE das 1. Alkoholische Teege-tränk.

    RIZ Niederösterreichs Gründeragentur Ges.m.b.H.

    Prof. Dr. Stephan Koren Straße 10, 2700 Wiener Neustadt, Österreich
    +43 263 26-0

    Details

    Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

    Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, Österreich
    +43 2742 9005-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht