< Zurück zur Übersicht

Elektronik mit Mehrwert als Zugpferd: Red Zac zieht erste Trendprodukte-Bilanz für 2016

29. Juni 2016 | 11:18 Autor: Zenker PR Startseite, Niederösterreich

Biedermannsdorf (A) Mobil, smart und rationell – so lässt sich bei Red Zac die Kaufintention für Elektrogeräte nach dem erstem Quartal 2016 zusammenfassen: Zusatznutzen wie Vernetzung und Zeitgewinn sind Attribute, die bei der Kaufentscheidung immer bedeutender werden. Auch zukünftige Verkaufstrends zeichnen sich bereits ab.

Blickt man bei Red Zac auf die Verkaufszahlen des ersten Quartals 2016, lässt sich deutlich herauslesen, dass die Kaufabsicht bei Elektrogeräten - vor allem für den Haushalt - stark von Emotionalität und der Suche nach Zeitersparnis geprägt ist. Bei TV-Geräten sucht der Kunde optimale Bildqualität in UHD und mittlerer Größe. Ein Blick in die Zukunft verrät, dass vernetzte Audiotechnik und Smart Home Technik stark im Kommen sind.

„Der Haushalt soll gut in Schuss sein, aber mit möglichst wenig Zeitaufwand. Dafür investiert der Kunde gerne: schnelle Helfer für zwischendurch sind sehr beliebt, daher konnte das Segment der Kleinhaushaltsgeräte im Vergleich zum Vorjahr neun Prozent Zuwachs erzielen“, erklärt Red Zac Vorstand Alexander Klaus. Bereits jeder sechste gekaufte Staubsauger ist ein Akkugerät, das für kurzes Saugen zwischendurch schnell zur Hand ist. Daher verzeichnet Red Zac in dieser Kategorie eine Verkaufssteigerung von satten 85 Prozent. Fensterreiniger oder Dampfreiniger stehen derzeit bei plus 33 beziehungsweise plus 16 Prozent.

Die klassische Küchenmaschine zum Kneten, Rühren, Raspeln, Pürieren oder Entsaften gehört mittlerweile zur Standardausstattung moderner Haushalte, was ein Wachstum von 15 Prozent bestätigt. Sehr beliebt ist auch minimaler Aufwand für vollen Kaffeegenuss: fertiger Kaffee auf Knopfdruck mittels One Touch Cappuccino Funktion bestätigt mit plus 28 Prozent Umsatz bei Kaffeevollautomaten das Bedürfnis nach Emotionalität. Auch der Smoothie-Trend für die schnelle Vitaminbombe zwischendurch hält weiter an und verdoppelt dadurch den Absatz von Standmixern. Speziell bei Geräten ab 80 Euro wird hier ein Verkaufsplus von beachtlichen 120 Prozent verzeichnet. Kleingeräte erobern die Haushalte zusehends auch in Form verschiedener Beauty Produkte wie Lichtepilationsgeräten (plus 10 Prozent), Schallzahnbürsten (plus 29 Prozent) und Haarstylingprodukten (plus 19 Prozent).

„Bei den großen Haushaltsgeräten zeigt sich allgemein ein Trend zur Vernetzung. Die neue Generation Weißware ermöglicht mobiles Management des Haushaltes“, erläutert Klaus weiter. So wartet die Vernetzung von Kühl- und Gefriergeräten mit Funktionen wie „Camera in the Fridge“ auf: das bedeutet, dem Besitzer genügt während des Einkaufs im Supermarkt ein  Blick auf das Smartphone und der verrät, wie es im Kühlschrankinneren aussieht. Auch Waschmaschinen kommunizieren mit dem Besitzer: So lässt sich via App vom Sofa aus die verbleibende Waschzeit nachvollziehen. Richtiges Programm und richtige Dosierung hängt nicht mehr vom Besitzer ab. Sensoren ermitteln dafür den Verschmutzungsgrad und die Menge in den Trommeln. Energieeffizienz (A+++) war den Kunden bereits bei 71 Prozent Prozent der im ersten Quartal 2016 verkauften Waschmaschinen wichtig. Backrohr soll auch nicht mehr nur Backrohr alleine sein: Kombigeräte mit Dampffunktion pushen das Wachstum in dieser Kategorie um fünf Prozent.

In Sachen Unterhaltungselektronik ist UHD das Thema bei Flat TVs mittlerer Größe und bringt mehr als 100 Prozent Wachstum. Soundbars (plus 20 Prozent), Smart Audio, wie beispielsweise Sonos (plus 38 Prozent) und mobile Lautsprecher (plus 7 Prozent) deuten darauf hin, dass Mobilität und Vernetzung auch beim Hörgenuss zum guten Ton gehören.

„Zukünftige Trends lassen sich schon jetzt bei TV-Geräten ablesen: Vor allem rund um die  Europameisterschaft entwickelt sich eine große Nachfrage bei OLED-Technik mit perfektem Schwarz, das ungeahnte Kontrastwerte für perfekte Farben hervorbringt. Zusammen mit Ultra HD PremiumTV´s, die für enorme Helligkeit, Kontrast und Farbintensität stehen und Ultra HD Blu-ray Player wird hier der Beginn einer neuen Ära von Heimkino eingeläutet“, lautet die Prognose von Klaus. Ein weiteres Trendhighlight ist das Heimnetzwerk: ohne Smart-Home-Technik wird heute kaum mehr ein neues Haus gebaut. Es wächst die Nachfrage bei Smart-Home-Security Systemen - also vernetzten persönlichen Sicherheitsanlagen und Rauchmeldern. In naher Zukunft werden Hausgeräte mit der Fähigkeit zur Steuerung und Kontrolle von unterwegs Standard.

    Red Zac | Euronics Austria reg. Ges.m.b.H.

    Georg-Humbhandl-Gasse 7, 2362 Biedermannsdorf
    Österreich
    +43 2236 47140-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht