< Zurück zur Übersicht

Maria Knapp stellt liebevoll viele verschiedene Seifen her. (Foto: Felslindenhof)

Felslindenhof ist erste Waldviertler Seifenmanufaktur

05. Februar 2016 | 13:27 Autor: Dr. Bruno Müller Österreich, Niederösterreich

St. Leonhard/Hornerwald (A) Im Waldviertel gibt es auch eine gewerbliche Seifenproduktion. Seit sieben Jahren geht die ehemalige Sprachheillehrerin Maria Knapp in Wolfshoferamt, Gemeinde St. Leonhard am Hornerwald, ihrer großen Leidenschaft nach und produziert wohl eines der ältesten Luxusprodukte der Menschheit. In der 1. Waldviertler Seifenmanufaktur entstehen duftende und pflegende Seifen aus regionalen Zutaten nach alter Handwerkstradition.

„In einer Zeitung habe ich einen Artikel über eine Seifensiederin gelesen, die Workshops anbietet“, berichtet Maria Knapp dem NÖ Wirtschaftspressedienst. „Ich war sofort von der Idee begeistert, selbst Seifen herzustellen, und habe dort 2003 meinen ersten Workshop besucht“. Mittlerweile ist die innovative Waldviertlerin selber ein Profi und bietet rund 45 Seifensorten an. In ihrem Sortiment finden sich neben Naturseifen und Schafmilchseifen auch Luxusseifen, Vintageseifen mit nostalgischen Blütenduften sowie Baby-, Küchen-, Peeling- sowie Rasierseifen.

Angeboten werden die Seifen in Größen von 10 bis 100 Gramm auf Märkten sowie über den eigenen Internetshop. „Ich stelle meine Seifen im Kaltverfahren her“, so Maria Knapp. „Das heißt, die Zutaten werden lauwarm verarbeitet, so dass alle wertvollen Bestandteile der Öle in den Seifen erhalten bleiben. Ein Großteil der Kräuter, wie Melisse und Rosmarin, sowie Blüten, wie Rose, Kornblume, Studentenblume und Ringelblume, die ich als Zutaten verwende, wächst bei mir im Garten oder stammt aus Wildsammlung. Meine Seifen enthalten keine Erdölprodukte und sind frei von Konservierungsmitteln.“

„In letzter Zeit stelle ich fest, dass immer mehr Menschen wieder zum guten alten Seifenstück zurückkommen, weil sie von den industriellen Produkten Hautprobleme bekommen bzw. in Umweltfragen sensibilisiert sind. Und da ich nicht nur Seifensiederin bin, sondern in meiner Brust vor allem das Herz einer Kunsthanderwerkerin schlägt, ist mir die Gestaltung der Seifen ein großes Anliegen. Jedes Seifenstück geht mehrere Male durch meine Hände, bis es fertig gestaltet ist. Ich finde, dass auch ein Gebrauchsgegenstand schön sein darf, denn viele meiner Kunden kaufen die Seifen auch als Dekoration und Duftspender.“

Die Basisstoffe für Frau Knapps Seifen sind im wesentlichen Kokosöl, Sheabutter, Olivenöl. Rapsöl und Rizinusöl in unterschiedlichen Gewichtungen. „Jedes Öl oder Fett hat ganz spezifische Eigenschaften in der Seife, daher ist eine ausgewogene Rezeptur wichtig für eine Seife, die bis zuletzt fest bleibt, gut schäumt und gleichzeitig auch pflegt“, erklärt Maria Knapp. „Für die Überfettung verwende ich zusätzlich Avocadoöl, Jojobaöl oder Traubenkernöl. Bei den Luxusseifen kommt noch Babassuöl als exotischer Rohstoff dazu. Beduftet werden die Seifen entweder mit ätherischen Ölen oder speziellen Seifenparfumölen. Das meiste beziehe ich übers Internet von Großhändlern. Die Schafmilchseifen gehören mit Schaftalg und Schafmilch vom Biobauern zu den regionalen Seifen, da stammen rund 70 Prozent der Inhaltsstoffe aus der Region.“

Als Ein-Personen-Unternehmen ist Maria Knapp laut eigenen Angaben bereits an ihrem Limit angelangt. Eine Vergrößerung ihres Betriebes rechne sich nicht und würde ihr den einzigen Vorteil der Selbständigkeit, ihren Freiraum, nehmen. „Allerdings“, sagt sie, „ hat mein Mann Bernhard vor zwei Jahren zirka zwei Hektar Lavendel angebaut, was heuer im Sommer den ersten größeren Ertrag bringen sollte. Jetzt geht es darum, Produkte zu entwickeln, Vermarktungsschienen zu finden, Synergien mit meinen Seifen zu schaffen sowie den landwirtschaftlichen Betrieb den kommenden Erfordernissen anzupassen, was auch Umbauten am Hof erfordern wird.“

    Felslindenhof - 1. Waldviertler Seifenmanufaktur

    Wolfshoferamt 13, 3572 St. Leonhard/Hornerwald, Österreich
    [email protected]felslindenhof.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht