< Zurück zur Übersicht

Peter Agnefjäll

IKEA Konzern wuchs im Geschäftsjahr 2016 kräftig

07. Dezember 2016 | 08:59 Autor: IKEA Startseite, Niederösterreich

Vösendorf (A) Der IKEA Konzern ist auch im Geschäftsjahr 2016 kräftig gewachsen. Der Umsatz* stieg um 7,4 Prozent auf 35,1 Milliarden Euro. Heute, Mittwoch, wurde angekündigt, dass die Investitionen in Nachhaltigkeit um eine weitere Milliarde Euro auf nun insgesamt über 3 Milliarden Euro aufgestockt werden. Damit die Mitarbeiter am Unternehmenserfolg teilhaben können, wurden in diesem Jahr 443 Millionen Euro für Loyalitäts- und Bonusprogramme bereitgestellt.

Das starke Umsatzwachstum hat das Geschäftsjahr 2016 zu einem weiteren erfolgreichen Jahr gemacht. Der Jahresüberschuss belief sich auf 4,2 Milliarden Euro. Die Einrichtungshäuser des IKEA Konzerns zählten im vergangenen Jahr 783 Millionen Besucher.

Erfolgreiches Jahr für IKEA Österreich

In Österreich konnte IKEA ebenfalls kräftig zulegen: Der Umsatz stieg um 7,33 Prozent auf 673,7 Millionen Euro (inkl. MwSt.). Geschäftsführerin Viera Juzova führt dies nicht zuletzt auch auf die massiven Investitionen in die heimischen Einrichtungshäuser zurück, die ein angenehmes Einkaufen noch viel einfacher machen: so wurde im Geschäftsjahr 2016 die Erweiterung von IKEA Innsbruck abgeschlossen, in die IKEA insgesamt 27 Millionen Euro investiert hat. Im Frühjahr wurde der gesamte erste Stock von IKEA Salzburg einem Komplettumbau unterzogen, dazu kommen Umbauten aller Küchenabteilungen und noch viele weitere Maßnahmen, die den Kunden wirklich lokal relevante Einrichtungslösungen zeigen und gleichzeitig den Überblick erleichtern. „Wir möchten, dass sich die Österreicher bei uns wohl fühlen und dass sie bei uns genau das finden, was sie brauchen“, sagt die Österreich-Geschäftsführerin.

Multichannel im Fokus
Vor dem Ziel, weltweit führender Multichannel-Einrichtungshändler zu werden, expandiert der IKEA Konzern und entwickelt neue Möglichkeiten für den Einzelhandel und den Onlineverkauf, um auf die sich ändernden Bedürfnisse der Menschen eingehen zu können.

China bleibt einer der am schnellsten wachsenden Märkte für den IKEA Konzern; Deutschland, die USA, Frankreich, Großbritannien und Schweden sind gemessen am Umsatz die fünf größten Einzelhandelsländer. Im abgelaufenen Geschäftsjahr eröffnete der IKEA Konzern zwölf neue Einrichtungshäuser, 19 Bestell- und Abholstationen und baute zudem sein Multichannelvertriebsnetzwerk weiter aus. Des Weiteren arbeitet der Konzern an der Expansion in Indien und Serbien. IKEA FAMILY wuchs zu einem der weltweit größten Kundenclubs mit 100 Millionen Mitgliedern. „Wachstum und Rentabilität geben uns die Freiheit, unseren eigenen Weg zu wählen, die Flexibilität, schnell zu handeln, und die Unabhängigkeit, langfristig zu denken und zu investieren”, sagt Peter Agnefjäll, Präsident und Konzernchef. „Wir sind in einer guten Position und haben eine aufregende Reise vor uns: Der Schwerpunkt liegt auf anhaltendem Wachstum und Effizienz in all unseren Tätigkeiten.”

Milliardeninvestments in die Umwelt
Der IKEA Konzern ist entschlossen, weiterhin für einen positiven Impact auf Menschen und Umwelt zu sorgen. Aus diesem Grund investiert der Konzern allein 3 Milliarden Euro darin, ressourcen- und energieunabhängig zu werden. Diese Summe beinhaltet, wie heute bekannt wurde, einen Finanzrahmen in Höhe von einer Milliarde Euro, mit der die langfristige Beschaffung nachhaltiger Materialien gesichert werden soll. Dabei geht es um Investitionen in die Forstwirtschaft ebenso wie in Unternehmen, die im Bereich Recycling, erneuerbare Energien und Biomaterialentwicklung aktiv sind. Außerdem umfasst sie noch Investitionen in Wind- und Solarprojekte in Höhe von 1,5 Milliarden Euro, die seit 2009 getätigt wurden und um 600 Millionen Euro, die für weitere Investitionen in die Energieunabhängigkeit vorgesehen sind. Damit will der Konzern sicherstellen, dass bis 2020 so viel erneuerbare Energie erzeugt wird, wie das Unternehmen insgesamt verbraucht.

Mitarbeiter haben am Erfolg teil
Die verstärkte Konzentration auf den Einzelhandel, auf Innovation sowie auf die Nutzung bestehender Ressourcen und Möglichkeiten möchte der IKEA Konzern sein Geschäft weiter stärken und somit auf eine Art wachsen, die auch für die Kunden von Wert ist: „Wir möchten unseren Kunden an jedem Kontaktpunkt ein hervorragendes Erlebnis bieten, egal ob online oder im Einrichtungshaus. Ohne unsere engagierten und qualifizierten Mitarbeiter ist das nicht möglich. Sie haben dazu beigetragen, dass das Geschäftsjahr 2016 ein so fantastisches Jahr für den IKEA Konzern wurde. Als profitables Unternehmen teilen wir unseren Geschäftserfolg mit unseren Mitarbeitern. Heuer war es uns möglich, 108 Millionen Euro für unser Loyalitätsprogramm ‚Tack!’ und 335 Millionen Euro für unser Bonusprogramm bereitzustellen – insgesamt also 443 Millionen Euro”, schließt Peter Agnefjäll.

Über den IKEA Konzern
IKEA hat die Vision, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen, indem wir formschöne, funktionsgerechte, erschwingliche und qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände anbieten, die mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt produziert wurden. Der IKEA Konzern betreibt 340 Einrichtungshäuser in 28 Ländern im Rahmen einer Franchise-Vereinbarung mit Inter IKEA Systems B.V. Darüberhinaus gibt es mehr als 40 Einrichtungshäuser, die von anderen Franchisenehmern betrieben werden.

    IKEA Möbelvertrieb OHG

    Shopping City Süd, Südring, 2334 Vösendorf
    Österreich
    +43 800 081 100

    Details


    < Zurück zur Übersicht