< Zurück zur Übersicht

IMC FH Krems Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer

IMC FH Krems als Green Meeting Location ausgezeichnet

13. September 2016 | 15:24 Autor: com.media Agentur Österreich, Niederösterreich

Krems (A) Die Verantwortung für die Natur sowie der schonende und nachhaltige Umgang mit den Ressourcen nehmen an der IMC FH Krems einen hohen Stellenwert ein. Das Dreieck aus Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie wird dabei an der Kremser Fachhochschule gleichwertig betrachtet. Der ökologische Aspekt kommt besonders beim Gebäudemanagement zum Tragen. Hier ist die IMC FH Krems bestrebt, den Ressourceneinsatz hinsichtlich Energieverbrauch und Umweltverträglichkeit besonders effizient zu gestalten. Gebäudetechnik ist aber nur eine der zahlreichen Maßnahmen, welche die IMC FH Krems im Bereich der Nachhaltigkeit setzt. Im Mai 2014 war die Fachhochschule beispielsweise auch Gastgeberin der EMAS-Konferenz – alljährliches Highlight für das europäische Umweltmanagement in Österreich. Seit 2012 ist die IMC FH Krems nach dem Umweltmanagement Standard ISO 14001 zertifiziert.

„Grüne“ und hochmoderne Meeting Location
Das nun als „Green Meeting Location“ ausgezeichnete International Meeting Centre, im Gebäudetrakt G1 am IMC FH Krems Campus beheimatet, bietet einen der größten „State-of-the-Art“ Veranstaltungssäle (568 m2) im Zentrum von Krems. Hinzu kommen eine Außenterrasse von 270 m2 und drei kleinere Seminarräume von à 70 m2. Infrastruktur und Technik des in die Weinberge eingebetteten Gebäudes sind topmodern. Die bis zu 540 Personen fassende Location kann für Meetings, Incentives, Kongresse und Events (MICE) gemietet werden. Die unmittelbare Nähe zu anderen Bildungs- und Forschungseinrichtungen der IMC FH Krems unterstreicht einmal mehr die gelungene Verknüpfung von Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft.

Vorbildhaft lehren, forschen und agieren
„Das Thema Umweltschutz fließt nicht nur in die Infrastruktur, sondern verstärkt auch in Lehre und Forschung ein“, so IMC FH Krems Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer. Dies zeigt auch der 2012 eigens geschaffene berufsbegleitende und von der UNESCO ausgezeichnete Masterstudiengang „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“. Letztes Jahr wurde Studiengangsleiter DI Roman Mesicek zusätzlich mit der Aufgabe des Nachhaltigkeitskoordinators an der FH betraut.

Die IMC FH Krems ist sich ihrer Vorbildwirkung bewusst. Ihre Verantwortung sieht sie darin, das Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewusstsein nicht nur bei ihren Studierenden, sondern auch bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Stakeholdern zu fördern. „Als Hochschule üben wir somit auch einen Multiplikatoreffekt aus. Nachhaltig zu agieren ist eine grundlegende Einstellung für die IMC FH Krems. Unsere Vision ist es, als international anerkannte Hochschule in unseren Kernbereichen innovative und nachhaltige Lösungen zu finden. Jeder Einzelne von uns ist dafür verantwortlich. Diese Werthaltung muss unser Tun und Handeln täglich begleiten“, so Prommer, die in den kommenden Jahren die IMC FH Krems zu einer noch stärker nachhaltig agierenden Hochschule entwickeln möchte.

Das Österreichische Umweltzeichen ist Garant für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Das Umweltzeichen wird an Produkte, Tourismusbetriebe und Bildungseinrichtungen vergeben. Es liefert der Öffentlichkeit Informationen über die Umweltbelastung von Verbrauchsgütern durch deren Herstellung, Gebrauch und Entsorgung. Den Konsumentinnen und Konsumenten sowie Beschafferinnen und Beschaffern zeigt es umweltfreundliche Produktalternativen auf. Seit 2007 gibt es nun auch eine Richtlinie für Bildungseinrichtungen.

    FH Krems | IMC Fachhochschule Krems GmbH

    Piaristengasse 1, 3500 Krems, Österreich
    +43 2732 802-0
    [email protected]fh-krems.ac.at
    www.fh-krems.ac.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht