< Zurück zur Übersicht

Kommunikationshaus gugler hat Österreichs umweltfreundlichstes Betriebsgebäude

08. September 2017 | 11:03 Autor: BMvit Österreich, Niederösterreich

Wien/Melk (A) Im niederösterreichischen Melk wird Tag das neue Betriebsgebäude einer Druckerei eröffnet, welches zu Produktionszeiten mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. Das „Kommunikationshaus gugler*“ stellt eines der Leitprojekte in Sachen nachhaltiger und innovativer Energie- und Gebäudetechnik in Österreich dar: Eine innovative Kombination aus dem Einsatz von Passivhaustechnik, erneuerbarer Energiequellen sowie wiederverwertbaren Baustoffen ermöglichten die Errichtung des ersten recyclingfähigen Plusenergie-Gebäudes in Österreich.

Die ambitionierte Projektidee wurde vom Infrastrukturministerium mit knapp 1,5 Millionen Euro unterstützt. Das Infrastrukturministerium würdigt die herausragende Umsetzung des ersten wiederverwertbaren Gebäudes mit positiver Energiebilanz mit der Innovationsurkunde die dem Projektteam bei der heutigen Eröffnung überreicht wird. 

„Neue Technologien sind der Schlüssel im Kampf gegen den Klimawandel. Sie kommen in immer mehr Lebensbereichen zum Einsatz. Dank Projekten wie dem ‚Kommunikationshaus gugler‘ treiben wir die Energiewende  voran und erhöhen damit die Lebensqualität der Menschen in Stadt und Land. Das Infrastrukturministerium unterstützt daher die Weiterentwicklung innovativer Umwelttechnologie mit aller Kraft. Das Projektteam rund um das neue ‚Kommunikationshaus gugler‘ hat hier ein echtes Leuchtturmprojekt geschaffen und zeigt, wie wir in Zukunft bauen und leben können“, so Infrastrukturminister Jörg Leichtfried

Die Errichtung Österreichs umweltfreundlichsten Betriebsgebäudes wurde von einem Projektteam auf Basis umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeiten realisiert. Das Projekt wurde durch die Förderprogramme „Haus der Zukunft“ und „Stadt der Zukunft“ des Infrastrukturministeriums unterstützt. Für die Errichtung des Betriebsgebäudes der gugler GmbH in Melk wurden wiederverwertbare Baustoffe verwendet. Dank einer Photovoltaikanlage ist die Stromerzeugung autark. Beheizt wird die Druckerei künftig durch die Abwärme der hauseigenen Druckmaschinen und Abwässer, die durch eine interne Pflanzenkläranlage gefiltert werden. Selbst der Dämmstoff zur Reduktion von Wärme- oder Kälteverlusten stammt aus eigenen Papierabfällen. Durch dieses Konzept verbraucht das Betriebsgebäude der gugler GmbH zu Produktionszeiten mehr Energie als es verbraucht.

    gugler GmbH

    Auf der Schön 2, 3390 Melk, Österreich
    +43 2752 500 50-700

    Details


    < Zurück zur Übersicht