< Zurück zur Übersicht

DI Wolfgang Steiner

Mechatronikunternehmen Wolfgang Steiner ist für Industrie 4.0 gerüstet

28. August 2017 | 08:58 Autor: Bruno Müller Österreich, Niederösterreich

Amstetten (A) Um eigene Ideen und Visionen verwirklichen zu können, hat Wolfgang Steiner beschlossen, sich in Mechatronik und Messtechnik selbständig zu machen. Seit Jänner dieses Jahres ist er mit seiner Firma Wolftronik als Einzelunternehmer im RIZ Amstetten ansässig. Sein umfangreiches Programm enthält Projektberatung und technische Umsetzung individueller mechatronischer Systeme, Datenanalyse und automatisierte Reportgenerierung sowie Testmessungen.

„Ein offener und vertrauensvoller Umgang mit Kunden und Partnern, sorgfältig ausgearbeitete Projektplanung und richtige Wahl der Hardware- und Softwarearchitektur sind die Grundlage dafür, individuelle Kundenspezifikationen zeitgerecht und erfolgreich realisieren zu können“, berichtet Wolfgang Steiner dem NÖ Wirtschaftspressedienst. Zurzeit arbeitet der 34jährige Amstettner gemeinsam mit einem oberösterreichischen Technologieunternehmen an der Entwicklung von Getriebe– und Hydraulik-Prüfsystemen für die Automobilbranche. Wolftronik liefert davon die gesamte Softwareumgebung, die für Datenerfassung, Visualisierung, Datenspeicherung und Datenanalyse sorgt.

Wolfgang Steiner hat die HTL Waidhofen an der Ybbs in Maschinenbau und Automatisierungstechnik absolviert, danach Mechatronik an der Johannes Kepler Universität in Linz studiert und war dann als Arbeitnehmer mehrere Jahre in der Hard-/Software-Entwicklung und im Projektmanagement tätig. Als Unternehmer will er seinen Kunden sein branchenübergreifendes Wissen in Mechanik, Automatisierung und Elektronik zur Verfügung stellen. Dazu gehört auch sein umfangreiches Know-how als zertifizierter Entwickler in der Programmierumgebung LabVIEW. „Interesse und Begeisterung sowie laufende Fortbildung sind die Grundlagen für die professionelle Beratung und Betreuung der Kunden und letztlich für eine erfolgreiche Projektabwicklung“, so Steiner.

Eine enge Partnerschaft ist Wolftronik mit National Instruments eingegangen, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für die Prüf-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik. „Die vielfältigen Produkte aus diesem Hause ermöglichen eine individuelle Anpassung an Projektanforderungen, wodurch sowohl Projekte im Low-Cost Bereich als auch leistungsstarke und robuste Echtzeit-Systeme im Hochpreissegment für verschiedenste Branchen umgesetzt werden können.“

Als Herausforderung der Mechatronikbranche sieht Wolfgang Steiner vor allem die Digitalisierung sowie den Bereich Big Data. „Eine stark zunehmende Zahl von gespeicherten Daten erfordert auch performante Lösungen für Datenanalyse, Filterung und automatisierte Reporterstellung, um eine zuverlässige und effiziente Datenauswertung und Qualitätskontrolle zu gewährleisten.“ Auch das Thema Industrie 4.0 sei seit einigen Jahren in der Branche sehr präsent und fände immer mehr Verbreitung. „Zunehmende Vernetzung, Austausch von Daten zwischen Prozessen und verteilten Systemen sowie der Trend zu Cloud-basierten Systemen stellen uns vor viele neue Herausforderungen.“

    Wolftronik e.U.

    Franz-Kollmann-Straße 4, 3300 Amstetten, Österreich
    +43 676 5541620

    Details


    < Zurück zur Übersicht