< Zurück zur Übersicht

Niederösterreichische Wirtschaft setzt in neues FTI-Programm große Erwartungen

17. März 2015 | 08:24 Autor: Dr. Bruno Müller Startseite, Niederösterreich

St. Pölten (A) Bis zum Jahr 2020 wird das Land Niederösterreich 500 Millionen Euro in die Zukunftsfelder Wissenschaft und Forschung investieren. Ein Sonderpaket davon sind jene 40 Millionen Euro, die in 25 Projekte aus zehn Themenfeldern des neuen „Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogramm Niederösterreich" (FTI-Programm) fließen. Rund 450 Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft haben an diesem Projekt mitgearbeitet.

Große Erwartungen an das neue FTI-Programm hat Veit Schmid-Schmidsfelden, Vize-Obmann der Sparte Industrie in der NÖ Wirtschaftskammer. „Wir brauchen Grundlagenforschung, angewandte Forschung und natürlich Unternehmen, um die Ideen in Produkte umzusetzen“, sagte er bei der Programmpräsentation. Damit diese „verknüpfte Wertschöpfungskette“ perfekt funktioniere, bedürfe es natürlich auch einer qualitativ hochstehenden Ausbildung des Personals.

    Wirtschaftskammer Niederösterreich

    Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
    Österreich
    +43 2742 851-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht