< Zurück zur Übersicht

Peter Schieder, Geschäftsbereichsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer Austria; Vorjahressieger und Hausherr Karl Christian Handl; Manfred Jäger, Werksleiter Standort Vitis (Pollmann Austria); Rainer Hobiger, Director of Facility Management (Pollmann Austria); Alessandro Sala, wissenschaftlicher Mitarbeiter Fraunhofer Austria; Weka-Industrie-Medien-Geschäftsführerin Beatrice Schmidt (Foto: Matthias Heschl)

Pollmann Werk in Vitis zur besten Fabrik Österreichs prämiert

29. September 2021 | 07:45 Autor: Pollmann Startseite, Niederösterreich

Karlstein (A) Am 23. September konnte sich Pollmann vor einer Fachjury beweisen und den Sieg als die beste Produktionsstätte Österreichs holen.

Fraunofer Austria und das Industriemagazin trugen zum elften Mal den Fabrikwettbewerb aus und hielten dabei beim Vorjahressieger Handl Tyrol das Finale ab. Fünf Produktionsunternehmen aus ganz Österreich trafen sich in Tirol, und kämpften um den Titel der besten Fabrik Österreichs. Auch Pollmann war durch Jäger Manfred, Werksleiter Standort Vitis und Hobiger Rainer, Director of Facility Management vertreten. Und das mit Erfolg.

Nach einer Vor-Ort-Evaluierung des Standorts durch das Fraunhofer Austria Institut im Juni, legte Pollmann den Fokus im Finale auf das hocheffiziente Energiesystem des Werkes, die smarte und effiziente Produktionsweise (hoher Automatisierungs- und Vernetzungsgrad), sowie das moderne Hochregallager, welches über 5.500 Palettenstellplätze beherbergt. Zusätzlich wurden die internen Prinzipien des Lean Managements vorgestellt. All diese Schwerpunkte überzeugten die Jury, bestehend aus Wilfried Sihn, Fraunhofer Austria; Claudia Schickling, Pilotfabrik Industrie 4.0; Karl Christian Handl, Geschäftsführender Gesellschafter Handl Tyrol (Vorjahressieger); sowie Walter Schiegl, Gruppenleitung Produktion/Technik der Egger Gruppe, Pollmann als Gesamtsieger zu küren. Josef Bauer, Geschäftsführer Pollmann Austria zum Sieg:„ Der neue Standort in Vitis zeichnet sich durch seine modulare Bauweise und die vernetzte und hocheffiziente Produktion aus. Solch eine Auszeichnung vermittelt allen beteiligten Mitarbeiter*innen eine hohe Wertschätzung für die intensive Planung und Arbeit.“

Zusätzlich konnte der Standort im Bereich Nachhaltigkeit so sehr punkten, sodass er auch zur Green Factory gewählt wurde. Weitere teilnehmende Unternehmen des Fabrikwettbewerbs waren unter anderem BRP-Rotax, Kostwein Maschinenbau, TELE Haase Steuergeräte sowie Wilhelm Gronbach.

    Pollmann International GmbH

    Raabser Straße 1, 3822 Karlstein
    Österreich
    +43 2844 223-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht