< Zurück zur Übersicht

REHAU Zentrale in Guntramsdorf (Foto: REHAU)

Polymerspezialist REHAU leitet umfassende Restrukturierung ein

28. April 2016 | 13:42 Autor: Gaisberg Consulting Österreich, Niederösterreich

Guntramsdorf (A) Der weltweit agierende Polymerspezialist REHAU hatte in Österreich in den vergangenen Jahren mit einem zunehmend komplexer werdenden Marktumfeld zu kämpfen. Das Unternehmen will sich zukünftig konsequent auf Wachstumsprogramme und -branchen konzentrieren. Hierfür wird ein umfassendes Restrukturierungsprogramm umgesetzt. Aus dem klassischen Tiefbaurohrsegment wird sich der Polymerspezialist in Österreich komplett zurückziehen und die Rohrproduktion Tiefbau – Abwasser und Drainage – im österreichischen Neulengbach schließen.

Kürzlich musste REHAU das Arbeitsmarktservice von der beabsichtigten Auflösung von 88 Arbeitsverhältnissen verständigen. Ein umfangreicher Sozialplan mit sozialen Absicherungsmaßnahmen wurde verabschiedet. Mit dem Restrukturierungsprogramm will REHAU in Österreich wieder nachhaltig profitabel werden und den Standort Österreich mit über 300 Arbeitsplätzen langfristig sichern.

Österreich spielt in der Firmengeschichte von REHAU eine wichtige Rolle: Das deutschstämmige Unternehmen gründete hier vor 60 Jahren seine erste Auslandsgesellschaft, heute hat Österreich neben einem Werkstandort im niederösterreichischen Neulengbach die Marketing- & Sales-Leitung für 20 Länder Südosteuropas inne. „Von einer kontrollierten Umgestaltung des Produktspektrums erwarten wir uns konkret mehr Durchschlagskraft und mehr Wachstum. REHAU muss ein robustes, attraktives Unternehmen auf den internationalen Märkten bleiben. Daher ist eine Restrukturierung und neue Zukunftsausrichtung leider unumgänglich“, unterstreicht Rainer Schulz, CEO der REHAU Gruppe.

REHAU hat die Wasser- und Infrastrukturnetze in Österreich als einer der marktführenden Rohrproduzenten mit aufgebaut. Das komplexe Marktumfeld hatte dazu geführt, dass REHAU Österreich seit einigen Jahren mit operativen Verlusten im Tiefbaugeschäft kämpfen musste. Die notwendige Restrukturierung bedeutet, dass REHAU das Tiefbaugeschäft in Österreich schließen wird. Bestehende Aufträge werden selbstverständlich abgeschlossen. Für den darüber hinausgehenden Restlagerbestand wurde ein Kaufvertrag mit der Firma Pipelife abgeschlossen, dieser Asset Deal liegt derzeit bei der Bundeswettbewerbsbehörde zur Prüfung.

„Trotz intensiver Bemühungen in den vergangenen Jahren sehen wir für das Tiefbaugeschäft keine wirtschaftliche Perspektive mehr und sind zu diesem harten, aber unausweichlichen Schritt gezwungen“, so Rafael Daum, verantwortlich für Österreich und die Region Südosteuropa. „Wir müssen REHAU jetzt fit für die Zukunft machen und uns marktkonform aufstellen.“

Die Produktion und der Vertrieb für den Telekommunikationsbereich werden fortgeführt und ausgebaut. Selbiges gilt auch für den marktführenden Gebäudetechnikbereich.

Insgesamt musste REHAU das Arbeitsmarktservice von der beabsichtigten Auflösung von 88 Arbeitsverhältnissen informieren. Betroffen sind insbesondere die Produktion in Neulengbach, aber auch die Verwaltung und der Vertrieb in Guntramsdorf. Die betroffenen Mitarbeiter werden mit einem umfassenden Sozialplan unterstützt, der neben Abfindungen auch Beratungsmöglichkeiten, Unterstützung bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen umfasst. Soziale Härtefälle werden finanziell abgefedert. Daum: „Uns ist sehr bewusst, dass hinter jedem Arbeitsplatz ein individuelles Schicksal steht und darum haben wir uns um eine möglichst faire und sozialverträgliche Lösung bemüht. Die Entscheidung war schwierig, aber sie war notwendig, um langfristig über 300 Arbeitsplätze in Österreich zu sichern.“  

REHAU ist in Österreich seit Jahrzehnten in vielen Bereichen erfolgreich. Konzentrieren will sich die Gesellschaft zukünftig neben der erfolgreichen Vertriebsarbeit, im Industrie-, Kantenwerkstoff- und Gebäudetechnikmarkt, wo REHAU Marktführer ist, produktionsseitig insbesondere auf moderne Holzverbundwerkstoffe für Terrassendielen, Glasfaser-Telekommunikationstechnik und komplexe Speziallösungen für die Industrie. „Österreich wird weiterhin einen zentralen Beitrag zum Erfolg unserer Gruppe leisten“, bekräftigt CEO Schulz.

Für energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien und Wassermanagement ebenso wie für die Mobilität und Future Living initiiert REHAU nachhaltige Beiträge für die ökologischen und ökonomischen Herausforderungen von morgen. Kompetenz und Innovationsfreude haben das Unternehmen zum führenden System- und Serviceanbieter polymerbasierter Lösungen in den Bereichen Bau, Automotive und Industrie gemacht. Die Leidenschaft für das faszinierende unbegrenzte Nutzenpotenzial polymerer Werkstoffe sind für REHAU Grundvoraussetzung, um als führende Premiummarke weltweit erfolgreich zu sein.

    REHAU Gesellschaft m.b.H.

    Industriestraße 17, 2353 Guntramsdorf, Österreich
    +43 (0) 2236 246 84-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht