< Zurück zur Übersicht

Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria

RE/MAX: Deutliches Umsatzplus im ersten Halbjahr 2014

16. Juli 2014 | 14:14 Autor: Reichl und Partner Niederösterreich

Amstetten (A) Wie bereits im Vorjahr ist RE/MAX nicht nur das mit Abstand erfolgreichste Immobilien-Franchise-System in Österreich. Auch im Vergleich zu den heimischen „Maklerunternehmen“ ist RE/MAX laut den kürzlich veröffentlichten Zahlen des Immobilienmagazins mit einem Umsatz von  € 33,3 Mio. dem nächsten Mitbewerber (s REAL € 21,3 Mio.) um mehr als 50 % voraus.

Auch in den Kategorien „Die stärksten Makler Wohnbereich Österreichs“, „Die stärksten Grundstücksmakler Österreichs“, „Die stärksten Wiener Wohnmakler – Gesamt Wohnen Wien“ – jeweils gemessen am Umsatz – ist RE/MAX die klare Nummer 1. Die Rankings der Bundesländer Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland führt RE/MAX ebenfalls an. Aber auch im Gewerbebereich konnte man in mehreren Kategorien Spitzenplätze erzielen. 

„Trotz erschwerter Rahmenbedingungen am österreichischen Immobilienmarkt (Rückgang der Transaktionszahlen von - 12,5 % im Jahr 2013) ist es uns auch im abgelaufenen Jahr gelungen, das Rekordergebnis des Vorjahres beinahe zu wiederholen und damit die Marktanteile weiter ausbauen“, so Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria.

Sehr erfreut zeigt sich Reikersdorfer aber vor allem über die Entwicklung im ersten Halbjahr 2014. „Trotz beinahe gleichbleibender Anzahl an Immobilientransaktionen am österreichischen Immobilienmarkt ist es RE/MAX gelungen, die ersten sechs Monate mit einem deutlichen zweistelligen Plus – sowohl bei den Transaktionen als auch beim Umsatz – abzuschließen.“


    < Zurück zur Übersicht