< Zurück zur Übersicht

Mit der neuen Bibliothek im australischen Marrickville wurde ein unverwechselbares, umweltfreundliches und einladendes Bürgerzentrum geschaffen, das über den ursprünglichen Nutzen einer Stätte der reinen Büchersammlung weit hinausreicht. „Mit diesen beiden Auszeichnungen setzt Rubner Holzbau einen weiteren Meilenstein in der Firmenhistorie, da die Marrickville Library und nachfolgend The Link in Chadstone die ersten beiden Aufträge für Rubner Holzbau in Australien waren", freut sich Peter Rosatti, Geschäftsführer von Rubner Holzbau.

Rubner Holzbau gewinnt Australian Timber Design Awards 2020

17. Dezember 2020 | 08:09 Autor: Serendipity Startseite, Niederösterreich

Ober-Grafendorf (A) Die Gewinner des renommierten 21. Australian Timber Design Awards wurden am 2. Dezember 2020 bekannt gegeben. Die Architekten BVN und Planer TTW erhielten den Hauptpreis für das atemberaubende Projekt „Marrickville Library“ – konstruiert, produziert und verschifft von Rubner Holzbau, koordiniert vom australischen Partner Theca. Das Projekt gewann zudem die Kategorie „Public“. Mit „The Link“ in Chadstone gewann ein weiteres Projekt mit Beteiligung von Rubner Holzbau die Kategorie „Stand-alone Structure“.

Mit der neuen Bibliothek im australischen Marrickville wurde ein unverwechselbares, umweltfreundliches und einladendes Bürgerzentrum geschaffen, das über den ursprünglichen Nutzen einer Stätte der reinen Büchersammlung weit hinausreicht. Seit August 2019 erwartet die Besucher der Bibliothek in Marrickville reichlich Platz zum Sitzen, Lesen, Arbeiten und Treffen mit viel natürlichem Licht. Großzügige bodentiefe Fenster schaffen einzigartige Ausblicke von innen nach außen auf die grüne Rasenfläche mit den öffentlich zugänglichen Kunstwerken.

Über geschwungene Balkone wird der Blick auf die Bibliotheksbücher gewährt, die auch eine Vielzahl an Lese- und Lernräumen miteinander verbinden. Einzelne Etagen fügen sich über Lichtbrücken mit dem Altbau zusammen und bieten zahlreiche, offene Bereiche für Treffen. Und irgendwo in diesem Gebäude findet sich sicherlich auch eine Leserin oder ein Leser, die sich mit dem Holzbau als Lektüre intensiver beschäftigt.

Bibliothekare sind sich in einem einig. Ihr Arbeitsplatz stellt mehr als nur einen katalogisierten Lagerort des Wissens mit tausenden von Büchern dar. Bibliotheken sind Orte zum Lernen und Orte des Lebens, ein Treffpunkt für verschiedene Kulturen jeglichen Alters. Im australischen Marrickville wurde das denkmalgeschützte Gebäude des alten Krankenhauses als Teil der neu errichteten Bibliothek erhalten und restauriert, wobei der so entstandene Büchersaal als vielfältiger Gemeinschaftsraum definiert wurde, dessen innovatives Design, moderne Technologien und Nachhaltigkeit miteinander vereinten.

Dafür war die Herstellung von 54 runden Säulen notwendig, deren Längen unterschiedlich waren und von drei bis zu 9,3 Metern reichten. Auf einer CNC-gesteuerten Anlage im Rubner-Werk abgebunden und rund gefräst stützen rund 90 Prozent dieser Holzsäulen die Dachkonstruktion, ein überdimensionales Klappdach, das dem alten Krankenhausdach nachempfunden wurde. Weitere fünf Holzsäulen tragen gleichzeitig einen Teil des Daches als auch die Fassade samt dem Geländer. Zudem ermöglichen sie ein Gefühl von lokaler Offenheit, da im Bibliotheks-Hauptatrium, der einen Überblick über die wichtigsten Räumlichkeiten im dreistöckigen Neubau erlaubt, kaum Zwischendecken vorhanden sind. Ehe die Holzbau-Arbeiten starteten, stellte das Konstruktionsbüro von Rubner Holzbau Brixen im Rahmen eines Workshops in Brixen den von einem lokal ansässigen, australischen Ingenieurbüro entwickelten Entwurf fertig. Bei diesem Treffen war auch der Projektleiter des Bauherrn anwesend, denn das Know-how der Europäer in der australischen Bauindustrie war gefragt. Sämtliche Stützenfußverbindungen und Stützenkopfelemente forderten ein maßgeschneidertes Design und eine individuelle Anfertigung. Diese millimetergenaue Exaktheit betrafen auch alle Stahlteile zur Unterstützung der Befestigung der Fassade und des Geländers an den Stützen, zumal die einzelnen, verschifften Elemente vor Ort perfekt zusammenpassen mussten.

Neben Rundsäulen lieferte Rubner Holzbau die komplexe Hybridlösung aus Stahl und Holz sowie die gesamte Fassade bestehend aus geraden und gebogenen, zugeschnittenen Brettschichtholzpfosten. Detail- und Werkstattplanung, Vorfertigung aller Holz- und Stahlbauteile sowie deren Vormontage gehörten ebenso zum Leistungsumfang wie der zeitgerechte Transport, die Zollabfertigung im Hafen von Sydney und die gesamte, reibungslose Abwicklung mit den lokal ansässigen Behörden.

Vor allem die Vormontage aller Elemente stellte eine erstaunliche Erleichterung dar, da sie die Möglichkeit bot, die Holzsäulen zu positionieren, bevor die Stahldach-Konstruktion zur Baustelle geliefert wurde. Zudem beschleunigten die vormontierten Stützen die Montage vor Ort. So dauerten die Holzbauarbeiten nicht einmal ein halbes Jahr.

Erhöhte Aufmerksamkeit galt auch dem Thema Nachhaltigkeit. Nicht nur wegen der adaptiven Umnutzung des ehemaligen Krankenhausgebäudes, sondern vor allem auch wegen der Planungsmerkmale. Natürliche und gemischte Lüftungsanlagen sind ebenso vorhanden wie auch Doppelböden, eine kontrollierte Sonneneinstrahlung durch Dachüberstände, mehrere Regenwassersammeltanks sowie ein äußerer Sonnenschutz. Darüber hinaus wurden 27.000 recycelte Ziegel als Baumaterial verwendet. Da durften die Hölzer um nichts nachstehen. PEFC-zertifiziert stammen sie aus der umweltverträglichen Waldwirtschaft sowie effektiven Ressourcennutzung und tragen ein ökologisches Gütesiegel.

Fertigstellung: 2019
Ausführung Holzbau: 03/2018 - 08/2018
Bauherr: CD Construction Group, Sydney (AUS)
Architekten: Architecture BVN, Sydney (AUS)
Ingenieurbüro für die Holzstruktur: TTW, St Leonards (AUS)
Holzbau: Rubner Holzbau, Brixen (IT)
Größe: 3.600 m2 BGF, 1.200 m2 Garten, 100 m2 Kinderspielplatz
Brettschichtholz: 33 m3 Säulen, 36 m3 Pfosten
Stahl: 6,4 t
Bilder: The Moment It Clicks – Phil Noller

Auf natürlichstem Wege ins Einkaufszentrum.
Mit mehr als 530 Geschäften und jährlich 20 Millionen Besuchern gilt das Chadstone Einkaufszentrum in Melbourne als das größte Shopping-Center in Australien. Für eine zusätzliche Attraktion sorgt der mit Jahresende 2019 eröffnete Chadstone Link, ein umweltfreundlicher Verbindungsweg für Fußgänger aus Lärchen-Brettschichtholz, den Rubner Holzbau (Brixen) innerhalb von 20 Wochen realisierte.

„Ausgehend vom gewölbten Glasdach des Einkaufszentrums haben wir einen 110 m langen, gerundeten Durchgang mit einer Diagrid-Struktur aus italienischem Lärchen-Brettschichtholz und einem zugfesten, halbtransparenten PTFE-Baldachin entworfen. Der Entwurf ist extrem robust trotz der offenen Seiten für die Querlüftung“, beschreiben die Architekten von ‚Make Architects‘ ihren Chadstone Link, jenen neuen Anziehungspunkt, der das Wohlbefinden fördert und trotz des Einkauftrubels eine entspannende, natürliche Umgebung bietet. Immerhin drängen an den umsatzstärksten Tagen knapp 68.000 Menschen in das bekannte Einkaufszentrum, das sich im südöstlichen Vorort Malvern East in Victoria befindet.

Ausgelegt als eleganter, witterungsgeschützter Flanierbereich passt sich die neue Verbindung mit seiner Höhe (bis zu 15 Meter) harmonisch und nahtlos in die Umgebung ein. Von außen wirkt der gesamte Fußgängerweg wie eine Vielzahl aneinandergereihter Pavillons. Dabei übernehmen die 31 Holzbögen, die in ihrer Ausprägung an eine sakrale Kathedrale erinnern, die Funktion, Menschen aus dem benachbarten Hotel, den Bürogebäuden des Vicinity Centers und den umliegenden über 9.300 Parkplätzen in Richtung Haupteingang des Chadstone-Einkaufstempels zu bringen. Die Struktur orientiert sich am gewölbten Glasdach des Einkaufszentrum und verlängert dieses in Form einer gedachten Linie.

Die diagonal zueinanderstehenden Bögen aus Lärchen-Brettschichtholz werden sowohl von gekrümmten (zwischen den Bögen) als auch von geraden (zum Boden hin) Stahlhohlprofilen ausgesteift. Dabei bilden jeweils zwei Bögen eine Portaleinheit, die entweder Stiegen oder Rolltreppen beherbergen oder ausreichend Platz für ein neues Café bieten. Zudem ermöglichen diese Portale offen ausgelegte Räume für Ausstellungen sowie andere Verkaufsveranstaltungen bei natürlichen Lichtverhältnissen.

Insgesamt 31 unterschiedlich dimensionierte und individuell geformte Bögen mit den Abmessungen von drei bis 15 Meter Höhe fügen sich zu den 15 tragenden Holzgewölben zusammen. Sie kreuzen sich in ihren Firstpunkten und sind dort mit Stoff überzogen. Das Brettschichtholz aus Lärche wurde im oberen Drittel mit einem engen Radius hergestellt, widersteht allerdings aufgrund seiner Eigenschaften trotz der Krümmung den auftretenden mechanischen Belastungen problemlos. Für einen optischen Blickfang sorgen am Boden quaderförmige Pflanz-Behältnisse aus rötlich gefärbtem Beton, aus denen immergrüne Kletterpflanzen herauswachsen. Nachts sorgt eine umfassende Beleuchtung für eine beeindruckende Kulisse, eine Mischung aus Lichtspielereien und atemberaubender Holzkonstruktion.

Rubner Holzbau lieferte für diesen Holz-Textil-Zugangsbereich des „Chaddy“, wie das Chadstone Einkaufszentrum umgangssprachlich genannt wird, die gesamte Formation innerhalb von 20 Wochen. Bereits nach nur vier Wochen wurde ein erster Prototyp vorgestellt, sämtliche Fertigungszeichnungen folgten weitere vier Wochen danach. Das enge Zeitkorsett zwischen der Vertragsunterzeichnung, Planung und Fertigung, Lieferung des Prototypen und tatsächlicher Montage konnte nur durch die ständige Interaktion zwischen Architekten, Bauherrn, Generalunternehmen, Zertifizierer und dem Engineering-Team von Rubner exakt eingehalten werden. Das erforderte ein hohes Maß an Kommunikation und Flexibilität.

Obwohl das Shopping-Center über ausreichende Parkmöglichkeiten verfügt war der verfügbare Platz für die Lagerung der Holzbögen und die Handhabung vor Ort äußerst knapp bemessen. Auch der verfügbare Zugang zum Areal während der Montagearbeiten war minimal. Die einzelnen Lieferungen wurden so konzipiert, dass der Aufbau rasch und in der richtigen Reihenfolge möglichst effizient passieren konnte.

Zum Leistungsumfang zählten neben der Ausführungsplanung, die Werkstatt- und Montageplanung, die Gestaltung eines Prototypen, die Herstellung der Holzbögen, der Transport sowie das lokale Projektmanagement.

Ausführung: April 2019 bis September 2019 (Holzbau), April 2019 bis November 2019 (Gesamt)
Fertigstellung: 2019
Bauherr: Vicinity Centres PM Pty Ltd, Chadstone (AU)
Generalunternehmen: Hickory Chadstone PTY LTD., Richmond (AU)
Architekten: Make Architects, London (UK) und Sydney (AU); Cera Stribley Architects, Prahran (AU)
Tragwerksplanung: Robert Bird Group, Melbourne (AU)
Holzbau: Rubner Holzbau Brixen (IT)
Details: 160 m3 Brettschichtholz (Lärche), 6.000 kg Stahlteile (ausgenommen die Aussteifungen)
Bilder: Peter Bennetts

  • uploads/pics/190820_Marrickville_Library_080_High_sm.jpg

Rubner Holzbau GmbH

Rennersdorf 62, 3200 Ober-Grafendorf
Österreich
+43 2747 2251-0

Details


< Zurück zur Übersicht