< Zurück zur Übersicht

Sorgen für effizientes Energiemanagement bei Würth: (v.l.) Dieter Bruch (IT), Alfred Anzenberger (FM), Bernd Kubinger (Qualitätsmanagement), Heinz Wagner (Fuhrpark).

Würth Österreich zieht positive Energiebilanz

19. April 2016 | 13:43 Autor: Würth Österreich, Niederösterreich

Böheimkirchen (A) Mit energiesparenden Maßnahmen konnte Würth Österreich, Spezialist im Handel mit Befestigungs- und Montagematerial, seinen Energieverbrauch innerhalb eines Jahres um 6,5 % reduzieren.

Als besonders energiewirksam haben sich die Modernisierung der Heizungsanlage im Kundenzentrum Innsbruck sowie der Umstieg auf Fernwärme in Wien-Inzersdorf erwiesen. An beiden Standorten konnte der Heizenergieverbrauch im Vergleichszeitraum 2014:2015 um rund 25 % reduziert werden. In der Unternehmenszentrale in Böheimkirchen wurde die Heiz- und Klimaanlage ebenfalls erneuert und auf nutzerorientierte Laufzeiten der Lüftungsanlagen umgestellt, gleichzeitig wurden die Abdichtungen von Druckluftleitungen optimiert, um schleichende Energieverluste zu vermeiden.

Geschäftsführer Alfred Wurmbrand: „Würth Österreich benötigt derzeit für den Betrieb der Zentrale, der 43 Kundenzentren, der Logistik und dem Fuhrpark ca. 20,6 gWh Energie pro Jahr. Bis 2020 wollen wir diesen Wert um 10 % im Vergleich zu 2014 reduzieren, und das trotz laufender Expansion und Investition in weitere Kundenzentren. Die Umstellung auf energiesparende Technik ist zwar mit hohen Kosten verbunden, wir wollen aber langfristig einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Mit den bisherigen Maßnahmen haben wir im vergangenen Jahr bereits eine Verringerung des Energieverbrauchs um 1,3 gWh erreicht.“

Energieeffiziente Maßnahmen
Neue Kundenzentren werden seit 2013 nur noch mit LED-Beleuchtung ausgestattet, Dämmerungsschalter für die bereichsweise Lichtregelung sparen zusätzlich bis zu einem Drittel der ursprünglichen Beleuchtungsenergie ein. Einen hohen Energiekostenaufwand stellt auch der Fuhrpark des Direktvertriebsunternehmens dar. Mit Hilfe einer softwaregestützten Tourenplanung werden die KFZ-Verbrauchswerte der mehr als 450 Außendienstmitarbeiter permanent optimiert.

Die Energieziele 2020 sind auch in den allgemeinen Unternehmenszielen schriftlich festgehalten. Um die mehr als 750 Mitarbeiter zu motivieren, diese zu erreichen, können auf einer internen Plattform Ideen und Projekte zum Thema Energiesparen eingereicht werden. Alfred Wurmbrand: „An einer effizienten Energienutzung wird bei Würth aber nicht nur aus gesetzlichen und wirtschaftlichen Gründen permanent gearbeitet, wir haben uns dazu auch freiwillig durch unser zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach ISO 14001:2004 verpflichtet“.

  • Das Würth Kundenzentrum Wien-Inzersdorf wurde auf Fernwärme umgestellt
    uploads/pics/C147703_Kundenzentrum_Inzersdorf.jpg
  • Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer Würth Österreich (Fotos: Würth)
    uploads/pics/C147703_Alfred_Wurmbrand.jpg

Würth Handelsges.m.b.H.

Würth Straße 1, 3071 Böheimkirchen, Österreich
+43 5 082422266
[email protected]wuerth.at
www.wuerth.at

Details


< Zurück zur Übersicht