< Zurück zur Übersicht

15 WorldSkills Teilnehmer bereiten sich mit Würth Werkzeug auf die Berufsweltmeisterschaft vor. vorne v.l.n.r.: Thomas Käferböck, Matthias Moser, Kevin Raith, Philipp Seiberl hinten v.l.n.r.: Marie Theres Mayerhofer, Rupert Ebner, Martin Schwaiger, Marius Golser, Alexander Hiesberger, Martin Entholzer, Michael Haydn, Anton Zarl, Michael Prader, Manfred Zink (nicht im Bild: Erich Niederl), Thomas Gruber (Würth)

Würth unterstützt beim Weltmeistertitel die besten Fachkräfte Österreichs bei den Vorbereitungen

14. April 2015 | 14:22 Autor: Würth Startseite, Niederösterreich

Böheimkirchen (A) Würth Österreich ist seit vielen Jahren Sponsor der EuroSkills und WorldSkills, die alle zwei Jahre wechselweise stattfinden.

Für die Berufsweltmeisterschaften 2015, die von 11. bis 16. August in Brasilien stattfinden, bereiten sich 15 Teilnehmer mit Würth Werkzeug auf die Wettbewerbe vor.

Insgesamt 35 Teilnehmer aus Österreich, 5 Damen und 30 Männer, kämpfen bei den 43. WorldSkills um einen Platz an der internationalen Spitze. Rund 1.000 Teilnehmer aus über 70 Nationen werden in knapp 50 verschiedenen Berufen in Sao Paulo ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Ein starkes Team
15 Teilnehmer aus unternehmensnahen Branchen bereiten sich mit Würth Werkzeug auf die Wettbewerbe vor, darunter auch Michael Haydn und Alexander Hiesberger aus Niederösterreich, die als Doppel-Team im Beruf Betonbau antreten. Sie fiebern bereits ihrem ersten Brasilien-Aufenthalt entgegen, immerhin ist der Wettkampf vor ca. 200.000 erwarteten Besuchern an vier Wettbewerbstagen eine einzigartige Ausnahmesituation. Ihr Vorteil: Sie vertrauen sich blind. „Wir sind eingespielt und müssen uns nichts erklären, sollte einer von uns unter Stress geraten, können wir uns gegenseitig weiterhelfen“, so die beiden Weltmeister-Anwärter.

Das hohe Niveau und die Leistungsbereitschaft der beiden STRABAG-Mitarbeiter wurden schon während ihrer Ausbildung im Lehrbauhof erkannt. Bei den Staatsmeisterschaften konnten sie sich gegen insgesamt 6 Teams, davon eines aus dem eigenen Unternehmen, durchsetzen. Beide haben auch nach der Weltmeisterschaft klare Ziele, nämlich Werkmeister zu werden.

Begeisterung für Handwerksberufe fördern
„Als Partner des Handwerks sind wir stolz, die Anwärter für den Weltmeistertitel mit Würth Produkten ausstatten zu können. Wir sind von der herausragenden österreichischen Ausbildungsqualität in handwerklichen Berufen überzeugt und wollen diese auch weiterhin unterstützen“ beschreibt Geschäftsführer Alfred Wurmbrand das Engagement von Würth.

Information
WorldSkills International ist eine Organisation, die alle zwei Jahre die Berufsweltmeisterschaften ausrichtet. Ziel der Wettbewerbe ist es, technische und berufsbezogene Ausbildungen zu fördern und Berufsbildungssysteme international zu vergleichen. Die Teilnehmer dürfen im Wettbewerbsjahr nicht älter als 22 Jahre sein. Österreichs Fachkräfte belegten bei den WorldSkills 2013 mit 5 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronzemedaillen den hervorragenden ersten Platz unter den EU-Staaten und platzierten sich unter den Top-Ten weltweit. 

  • Würth Materialübergabe beim 2. Teamtreffen in Linz v.l.n.r.: Ing. Stefan Praschl (WKÖ) Alexander Hiesberger, Thomas Gruber (Würth), Michael Haydn (Bild: Würth/Fotografie Laresser)
    uploads/pics/C16982_RLS2431.jpg

< Zurück zur Übersicht